Klassensieg für Projekt „Girls Only“ beim achten Lauf der NLS

707
Carrie Schreiner und Beitske Visser mit Klassensieg in der SP8T // Foto: WS Racing

Beim letzten Einsatz in diesem Jahr konnte das Projekt „Girls Only – Ready to rock the Green Hell“ nochmal mit einem Klassensieg glänzen. Carrie Schreiner und Beitske Visser fuhren im BMW M4 GT4 des Teams Giti Tire Motorsport by WS Racing nach vier Rennstunden als Erste der Klasse SP8T und auf Position 35 im Gesamtklassement über die Ziellinie. Auch der BMW F30 sowie der VW Scirocco des Teams sahen die Zielflagge.

Mit drei Autos trat die Mannschaft von Giti Tire Motorsport by WS Racing beim achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie an. Neben dem BMW M4 GT4 des Projektes „Girls Only – Ready to rock the Green Hell“, der von Carrie Schreiner und Beitske Visser gesteuert wurde, waren auch der VW Scirocco mit Ulrich Schmidt und Andreas Simon sowie der BMW F30 mit Matthias Möller, Fabian Pirrone und Robert Hinzer am Start.

BMW M4 GT4 #151

Am Steuer des BMW M4 GT4 des Girls-Only-Projektes wechselten sich Carrie Schreiner aus Euskirchen und die Niederländerin Beitske Visser ab. Die Mannschaft, die ausschließlich weibliche Mitglieder beschäftigt, bereitete das Auto perfekt vor. Leider hatten die Fahrerinnen im Qualifying Pech mit den Code60-Phasen, sodass sie keine freie Runde fahren konnten und somit recht weit hinten im Starterfeld platziert waren. Nach dem Start konnte Beitske Visser trotz eines kurzen unplanmäßigen Boxenstopps sehr viel Boden gutmachen und traf dabei auch unter kniffligen Bedingungen stets die richtigen Reifenentscheidungen. Auch Carrie Schreiner fuhr in der Folge extrem schnelle Rundenzeiten und arbeitet sich so bis an die Spitze der Klasse SP8T vor. Am Ende siegten die beiden Rennfahrerinnen deutlich und belegten in der Gesamtwertung den 35. Rang. Beide Fahrerinnen fuhren dabei Rundenzeiten, die sich mit den besten Zeiten des gesamten GT4-Feldes messen lassen können und stellten somit auch einmal mehr die Performance des Rennreifens GitiCompete GTR1 unter Beweis. Beide Pilotinnen sind bereits für die nächste Saison in diesem Auto gesetzt und werden von weiteren Fahrerinnen unterstützt, die zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

VW Scirocco #490

Im VW Scirocco des Teams, der in der Klasse VT2-FWD antrat, drehten Routinier Ulrich Schmidt und Andreas Simon am Steuer. Das Auto, in das WS Racing in diesem Jahr viel Entwicklungsarbeit zusammen mit den Teampartnern gesteckt hat, litt allerdings das ganze Wochenende unter einem deutlichen Leistungsverlust. An richtig schnelle Runden war deshalb nicht zu denken. Das erklärte Ziel bei diesem Rennen war es also, das Auto heilzulassen und die benötigten Runden für die Permit von Andreas Simon zu absolvieren. Beide Ziele wurden erreicht.

BMW F30 #500

Im BMW F30 mit der Startnummer 500 fuhren wie schon die ganze Saison die drei Fahrer Matthias Möller, Fabian Pirrone und Robert Hinzer. Bei dieser Crew geht es stets weniger um Top-Resultate als vielmehr um den Spaß am Motorsport. Der etwas in die Jahre gekommene BMW der Serie F30 hatte somit auch keine Chance gegen die neueren Konkurrenten in der Klasse VT2-R+4WD, was den Fahrspaß der drei Piloten aber in keinster Weise minderte. Ganz im Sinne des Breitensports spulten die Piloten mit viel Fahrspaß ihre Runden ab, sammelten weitere Erfahrungen und konnten am Ende immerhin Platz acht in der Klasse erreichen sowie eine Rundenzeit deutlich unter 10 Minuten fahren.

In den kommenden Wochen steht für das Team Giti Tire Motorsport ein intensiver Saisonendspurt an. Neben eigenen Veranstaltungen wird die Mannschaft auch bei der STT auf dem Nürburgring antreten. Erstmals setzt das Team dabei neben dem bekannten BMW M4 GT4 einen zweiten, identischen Rennwagen ein. Der Neuzugang wurde vor kurzen in der BMW-Welt in Empfang genommen und wird in diesem Rahmen seine Rennpremiere feiern. Ob Giti Tire Motorsport by WS Racing auch beim letzten Lauf der NLS an den Start geht, wird noch entschieden.

Thorsten Willems, Teamchef: „Der Klassensieg und vor allem die sehr gute Performance unserer Girls freut mich sehr. Wir haben uns über das Jahr stetig gesteigert und auch das Team weiter verstärkt, um für das nächste Jahr perfekt aufgestellt zu sein. Ein großer Dank geht an all unsere Partner, allen voran Giti Tire, ZF, Motul und BMW Motorsport für diese tolle Saison. Unser Scirocco war leider nicht ganz fit, trotzdem haben die Fahrer einen tollen Job gemacht, genau wie die Crew des BMW. Die Stimmung war super und der Teamgeist in dieser Mannschaft begeistert mich immer wieder!“

Nicole Willems, Teamchef Girls Only: „So ein tolles Ergebnis zum Schluss einzufahren, macht mich sehr stolz. Das war ein blitzsauberes Wochenende von den Mädels. Die Rundenzeiten von Carrie und Beitske waren wirklich überragend und das ganze Team ist super zusammengewachsen. Ich freue mich auch sehr, dass wir unsere Neuzugänge in der Mannschaft so gut integrieren konnten. Diese Saison ist für uns nun vorbei, aber nächstes Jahr werden wir noch mehr Gas geben!“