Podesterfolg und Sieg in der Juniorwertung beim ADAC GT Masters in Spielberg

547
Finn Gehrsitz siegte in der Juniorenwertung // Foto: Axel Weichert

Für den jungen Nachwuchspiloten Finn Gehrsitz geht ein actiongeladenes und erfolgreiches Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring zu Ende. Am Rennsonntag konnte der Youngster zusammen mit seinem Teamkollegen Sven Müller auf der Formel-1-Strecke mit dem zweiten Gesamtrang auf das Podium klettern. Zudem gewann der Deutsche einen Tag vor seinem 19. Geburtstag die Juniorwertung.

Die Saison von Finn Gehrsitz im ADAC GT Masters hat ein weiteres erfolgreiches Kapitel vollendet. Beim fünften Event der „Liga der Supersportwagen“ auf dem Red Bull Ring in Spielberg startete der aufstrebende Nachwuchspilot wieder zusammen mit seinem Partner Sven Müller im Porsche 911 GT3 R des Teams Joos by RACEmotion. Für Finn war es der erste Einsatz auf der berühmten Formel-1-Piste. Während der freien Trainings konnte er sich dank der Unterstützung seines erfahrenen Teamkollegen perfekt auf die für ihn neue Strecke einstellen, obwohl schnell klar wurde, dass der Porsche hier gegenüber den anderen Marken etwas benachteiligt war. Mit viel Detailarbeit am Fahrzeug gelang es aber Team und Fahrern, das Maximum aus dem Paket herauszuholen.

Am Samstag kletterte Finn Gehrsitz zum Qualifying ins Cockpit des Porsche. Bei noch feuchter Strecke war es für den jungen Fahrer auf profillosen Reifen sehr schwierig, die Reifen zum Arbeiten zu bringen. Finn gelang es aber, das Fahrzeug auf der Strecke zu halten und konnte am Ende auf Regenreifen noch eine Zeit setzen, die für den siebten Startplatz reichte. Das Rennen hingegen musste Gehrsitz nach einer unglücklichen Kollision vorzeitig aufgeben, nachdem er sich mit allen Mitteln gegen die überlegenen Fahrzeuge der Konkurrenten gewehrt hatte.

Am Rennsonntag wandelte sich das Blatt. Sven Müller platzierte den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 91 auf dem sehr guten dritten Startplatz und konnte diesen im Rennen bis zum Fahrerwechsel trotz nasser Bedingungen halten. Finn Gehrsitz übernahm das Cockpit und machte bei sehr schwierigen Verhältnissen sofort Druck. Schnell schloss er zum Zweitplatzierten auf und konnte mit einem sehenswerten und mutigen Manöver vorbeiziehen. In der Folge managte er seine Reifen in perfekter Manier und ließ sich auch vom Druck der aufschließenden Hintermänner nicht beirren. Am Ende fuhr der 18-Jährige als Zweiter direkt hinter dem Schwesterauto von Joos by RACEmotion über die Ziellinie und komplettierte den gefeierten Doppelsieg des Teams. Zudem setzte er sich in der Juniorwertung durch und holte dort den Sieg.

In der Gesamtwertung des ADAC GT Masters liegt das Duo Gehrsitz/Müller gemeinsam auf dem zweiten Rang und konnte den Rückstand zur Spitze deutlich verkürzen. Bei noch zwei ausstehenden Rennen, bei denen noch insgesamt 56 Punkte zu vergeben sind, haben die beiden Joos-Piloten 20 Punkte Rückstand. In der Juniorwertung liegt Finn Gehrsitz momentan auf Rang drei.

Finn Gehrsitz: „Das erste Mal auf dieser tollen Strecke zu fahren war schon eine Herausforderung, da ich mich an den Red Bull Ring erstmal gewöhnen musste. Hier hat mir Sven mit seiner Erfahrung sehr geholfen, sodass ich mich gut steigern konnte. Das Qualifying war für mich auf den Slicks im Regen sehr schwierig. Im Rennen habe ich dann alles versucht, um mich gegen die Konkurrenten zu verteidigen, dabei ist es leider zu einer unglücklichen Berührung gekommen. Über den zweiten Platz am Sonntag freue ich mich hingegen sehr. Zusammen mit dem Teamkollegen auf dem Treppchen zu stehen und den Doppelsieg für das Team zu feiern, ist schon etwas ganz Besonderes. Zudem konnten wir den Rückstand in der Meisterschaft deutlich verkürzen und werden in Hockenheim nochmal alles geben!“

Über Finn Gehrsitz:

Motorsport ist seine Leidenschaft. Seit seinem siebten Lebensjahr verbringt der am 25. September 2004 geborene Finn Gehrsitz seine Freizeit auf der Rennstrecke. Bis zum Alter von 15 Jahren konnte er viele Erfolge im nationalen sowie internationalen Kartsport sammeln. Mit 16 Jahren stieg er in den Automobilsport auf und konnte gleich in seinen ersten Rennen im GT4-Bereich siegen. Anschließend wechselte Finn Gehrsitz in den Prototypensport und war in der Klasse LMP3 jüngster Pole Setter im Michelin Le Mans Cup. Auch in der renommierten European Le Mans Series sowie in der Asien Le Mans Series konnte der junge Nachwuchsmann in der Klasse LMP3 mehrfach auf das Podest fahren und seine ersten Rennen in einem Porsche 911 GT3 R bestreiten. Ende 2022 nahm Gehrsitz am Rookie-Test der World Endurance Championship (WEC) erfolgreich teil. Seit dieser Saison ist Finn Gehrsitz Mitglied des Bundeskaders Motorsport Team Germany und wird von der ADAC Stiftung Sport unterstützt.