Das ADAC Racing Weekend – ein Event der Gegensätze

568
Alte Rennstreckenklassiker beim Tourenwagen Classic // Foto: Markus Toppmöller

Das ADAC Racing Weekend ist das Motorsport-Highlight des Automobilsports im Sommer der Motorsport Arena Oschersleben. So werden vom 28. bis 30. Juli gleich acht Rennserien an den Start gehen, um die Zuschauer mit tollen Rennszenen zu begeistern.

Das ADAC Racing Weekend ist nicht mehr aus dem Rennkalender der Motorsport Arena weg zu denken, „Newcomern und Motorsport-Urgesteinen wird hier gleichermaßen ein tolle Motorsport-Plattform geboten. Mit insgesamt acht verschiedenen Klassen kommt jeder Fan voll auf seine Kosten und darf auch hautnah dabei sein, denn der Eintritt ins Fahrerlager ist inklusive.“ erklärt Alexandra Werner, Pressesprecherin der Anlage. Zu den jüngsten Teilnehmern des Wochenendes zählen die Sportler des NTX Mini Gen Cups. Die voll-elektrische Serie darf bereits ab einem Alter von 14 Jahren bestritten werden. Gleich vier junge Rennfahrer werden dabei in Oschersleben am Start sein, um ihre ersten Streckenkilometer und damit Erfahrungen beim Auswärtsrennen in der Magdeburger Börde zu sammeln.

Viel Lebenserfahrung kann hingegen der älteste Teilnehmer Fritz Berger im Lada 2105 beim HAIGO Tourenwagen Cup mitbringen. Der 76-jährige möchte am Wochenende in seiner Klasse bei zwei Rennen dabei sein. Innovativ geht es zu bei der Nutzung der neuen Technologien im Rahmen des Racing Weekends beim elektrischen Mini NTX Gen Cup und dem „Drive by wire System“ vom Paravan, welches in der GTC Klasse eingesetzt wird. Aber auch der ADAC Tourenwagen Junior Cup ist modern unterwegs. Mit den einheitlichen VW up! GTI geht es hier darum, absolute Chancengleichheit zu garantieren. Das Gegenstück dazu sind die Tourenwagen Classics und die Klasse der STT. Hier gehen echte Rennstrecken-Klassiker auf die Strecke.

Neben modernen GT3 Boliden starten auch Klassiker wie ein Donkervoort D8R oder ein Porsche 993 GT 2 // Foto: Patrick Holzer

Die Hauptklasse, das GTC Race, bietet die Kombination aus allem. GT3 und GT4 Fahrzeuge dürfen hier an den Start gehen – Rookies und auch langjährige Rennfahrer sind Teil des Starterfeldes. Das einzigartige Konzept soll durch verschiedene Förderungen den Piloten einen Aufstieg in höhere Motorsportklassen erleichtern. „So kämpfen in der Motorsport Arena zwanzig GT4 Fahrer zwischen 18 und 30 Jahren um den Sieg in ihrer Klasse und damit um eine Förderung im GT3 Fahrzeug für die kommenden zwei Jahre.“ erläutert Dominique Schaak das Konzept. In dieser Saison sind die Förderpiloten im GT3 Audi R8 von Car Collection Julian Hanses (aktueller Tabellenführer) und Finn Zulauf. „Spannende Rennen sind in dieser Serie auf jeden Fall vorprogrammiert, denn das Fahrerfeld liegt vom Rennsport-Niveau dicht beieinander“, resümiert Schaak. „Ich war selbst in der Serie am Start und freue mich nun, hinter den Kulissen dieses besondere Format für junge Nachwuchsfahrer begleiten zu können“.

Tickets für das ADAC Breitensport Wochenende gibt es ab 15 Euro an der Tageskasse. Kinder bis einschließlich 12 Jahren haben freien Zugang zur Veranstaltung.

Mehr Informationen gibt es unter www.motorsportarena.com/racing-weekend.