Drexler-Automotive Formel Cup – Tom  Beckhäuser vor Comeback in der Formel 3

422
Sandro Zeller will in Ungarn maximale Punkte holen // Foto: Claudio Signori

Bereits eine Woche nach dem zweiten Rennwochenende in Imola kommt der Drexler Formel Cup zu seiner dritten Station. Am Wochenende  (28.-30.04.23) ist die Formelserie m Rahmen der FIA CEZ Meisterschaft auf dem Hungaroring vor den Toren der ungarischen Hauptstadt zu Gast. Das Event läutet zudem das Motorsportjahr im Rundstreckensport in Ungarn ein.

Zudem gibt es Punkte in der österreichischen Rennwagen-Staatsmeisterschaft. Nach dem 2.Lauf in Imola hat sich Benjamin Berta (Franz Wöss Racing) mit seinem überragenden Doppelsieg in die Favoritenrolle geschoben. Teamintern wird die Konkurrenz für ihn wieder größer. Tom Beckhäuser aus Tschechien steigt in die Formel 3 ein und wird mit seinem Comeback auf dem Hungaroring für Franz Wöss Racing starten. Beckhäuser ist im Formelsport kein unbeschriebenes Blatt und hat einige Stationen durchlaufen.  2017 fuhr er in der Formel 4 für das Team von Mücke Motorsport in Deutschland und startete 2018 für US Racing in der Formel 4 UAE in Asien. Als er 2019 in die Formel 3 wechselte konnte er einige Erfolge vorweisen und im Drexler Formel Cup in der Endabrechnung Rang drei einfahren.

Am Red Bull Ring, in Brünn und auf dem Hungaroring holte er Laufsiege und machte es der Konkurrenz wie Sandro Zeller oder Andrea Cola ziemlich schwer. Somit darf man gespannt sein, wie sich Beckhäuser schlägt. Mit Benjamin Berta hat er einen Teamkollegen zur Seite der in diesem Jahr einfach einen sehr guten „Lauf“ hat und das Heimspiel für sich entscheiden will. Titelverteidiger Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)liegt nach den ersten beiden Rennwochenenden aussichtsreich im Formel 3 Cup. In Ungarn dürfte das Ziel sein zu gewinnen und näher an Benjamin Berta heranzurücken. Das Programm zur FIA CEZ Meisterschaft ist mit GT-und Tourenwagenklassen gut besetzt.

Die neu ins Leben gerufene ACCR Czech Formula mit den Formel 4-Rennwagen startet ebenfalls in die Saison, nach dem man den eigentlichen Auftakt in der Motorsport Arena Oschersleben auslassen musste. Höhepunkt dürften nicht nur die Läufe der FIA CEZ D4 GT-Kategorie sein, auch die Rennen der TCR Eastern Europe versprechen viel Spannung mit einem gutklassigen Feld der internationalen TCR-Kategorie. Abgerundet wird das Wochenende mit dem Swift Cup Europe, sowie dem Twingo Cup. Der Freitag (28.04.23) ist für die freien Trainings vorgesehen. Am Samstag  (29.04.23) steht für den Drexler Formel Cup um 10:30 Uhr das erste Qualifying an. Gegen 14.40 Uhr findet der 1.Lauf statt. Am Sonntag  (30.04.23) folgt um 11.25 Uhr das zweite Qualifying. 15:20 Uhr geht dann der 2.Lauf zum Drexler Formel Cup über die Bühne.