VFV GLPpro startet in Hockenheim in die Saison

418
Die VFV GLPpro präsentiert wieder eine bunte Markenvielfalt historischer Fahrzeuge // Foto: Patrick Holzer

Am kommenden Wochenende startet die VFV GLPpro auf dem Hockenheimring in die neue Saison. Serienorganisator Felix Vaillant erwartet zum Saisonauftakt wieder ein starkes Starterfeld auf der badischen Grand Prix Strecke.

Die VFV GLPpro ist auch in Hockenheim wieder die teilnehmerstärkste Rennserie. Die historische Gleichmäßigkeitsserie bietet dabei ein preisgünstiges Paket interessanten Motorsports auf verschiedenen Rennstrecken. Gleichmäßigkeit heißt aber nicht gleich langsam, sondern die Teilnehmer geben auf der Strecke ordentlich Gas. Allerdings muss nicht um jeden Zentimeter gekämpft werden. Genau das schätzen die meist über 200 Teilnehmer bei den verschiedenen Veranstaltungen. Auch in Hockenheim werden an den drei Veranstaltungstagen an die 200 Teilnehmer die Strecke bevölkern. Voll besetzt sind wiederum die Startgruppen für GT- und Tourenwagen. Dadurch wird es wieder drei Startgruppen geben. Felix Vaillant erwartet ebenfalls eine gut gefüllte Startgruppe bei den Formelfahrzeugen und Sportwagen. Als Titelverteidiger geht der Schweizer Bruno Hügli mit seinem BMW 2002 in die Saison 2023. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf eine bunte Palette schöner historischer Fahrzeuge freuen, die man sonst eher nur noch im Museum besichtigen kann.

Formelsiegerin 2022 Simone Busch ist wieder mit dabei // Foto: Jürgen Holzer

Für die Teilnehmer der VFV GLPpro ist es eine Dreitagesveranstaltung. Los geht es für die VFV GLPler am Freitag mit den Freien Trainings. Um 14.30 Uhr wird die Startgruppe TW+GT A losgelassen. Um 15.00 Uhr folgen die Formelfahrzeuge und Sportwagen. Danach geht es um 15.30 Uhr mit der Gruppe TW+GT B weiter, ehe um 16.00 Uhr die Gruppe TW+GT C ins Freie Training geht. Der Samstag ist den Pflichttrainings vorbehalten. Hier geht es in gleicher Reihenfolge ab 12.50 Uhr auf die Piste. Die entscheidenden Wertungsläufe gehen am Sonntag über die Bühne. Um 13.10 Uhr heißt es Start frei für die Gruppe A der TW+GT Fahrzeuge, danach um 13.40 Uhr geht es für die Formel- und Sportwagenfraktion um die entscheidenden Sekunden. Um 14.45 Uhr ist die Gruppe TW+GT B an der Reihe, danach gegen 15.15 Uhr die TW+GT Gruppe C.