W&S Motorsport und AVIA racing gemeinsam in der ADAC GT4 Germany

0
269
Nicolaj Møller Madsen wird den GT4 Porsche pilotieren // Foto: W&S Motorsport

W&S Motorsport und der Tankstellenbetreiber und Energiehändler AVIA aus München gehen gemeinsam als AVIA W&S Motorsport in der ADAC GT4 Germany an den Start. Nicolaj Møller Madsen (28/DEN) wird den Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport im AVIA racing Design pilotieren. Mit wem sich der Profi aus Dänemark das Cockpit teilt, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Teamchef Daniel Schellhaas blickt zuversichtlich auf die neue Saison voraus: „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit AVIA und unsere gemeinsame Teilnahme in der ADAC GT4 Germany. Die Gaststarts im vergangenen Jahr zeigten unser Potenzial und wir haben großen Gefallen an der Serie gefunden. Nun stellen wir uns der Herausforderung im engen Feld der GT4-Boliden, um Siege und möglicherweise sogar um den Titel mitzukämpfen. Mit Nicolaj haben wir einen starken und erfahrenen Piloten im Cockpit des Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport. Wer an seiner Seite starten wird, werden wir bald verkünden. Ebenso ist der Einsatz von mindestens einem weiteren Porsche in Planung.“

„Wir freuen uns sehr ab dieser Saison mit W&S Motorsport in der ADAC GT4 Germany anzutreten“, sagt Stephan Hauke, verantwortlich für das Sportmarketing bei AVIA. Er erklärt weiter: „Die Serie ist eine perfekte Plattform, um unsere Marke zu präsentieren und mit dem Team W&S Motorsport sowie schnellen Fahrern im Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport starten wir eine vielversprechende Partnerschaft. Es werden spannende Rennen und wir dürfen sicherlich zahlreiche Erfolge feiern.“

Møller Madsen steht als erster Pilot fest

Møller Madsen gewann 2020 im Porsche 718 Cayman GT4 die Meisterschaft und zeigte sein Können beim Saisonfinale 2021 auf dem Nürburgring am Steuer des Space-Drive Cayman von W&S Motorsport. Hier erzielte er den dritten und den zweiten Platz. „Ich freue mich, wieder in der ADAC GT4 Germany zu starten. Dieses Mal mit dem stärksten Gespann, in dem ich je gefahren bin: dem neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport von AVIA W&S Motorsport. Allein der Gedanke daran zaubert mir ein breites Lächeln ins Gesicht.“, beginnt Møller Madsen und sagt weiter: „Ich bin sehr glücklich darüber, wieder mit Daniel und Patrick zusammenzuarbeiten. Sie haben mir im vergangenen Jahr die Chance gegeben, auf dem Nürburgring zu fahren, wo wir uns mit zwei Podiumsplätzen als schnellstes Porsche-Fahrzeug behauptet haben. Nach diesem Wochenende wusste ich, dass eines meiner Programme für 2022 mit W&S Motorsport sein muss. Sie sind ein sehr professionelles und ehrgeiziges Team, das aber noch mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist. Die Zusammenarbeit mit AVIA racing ist ebenfalls eine große Ehre für mich. Wir haben ein starkes Paket, um die Meisterschaft zu kämpfen, und ich kann es kaum erwarten, wieder auf die Strecke zu gehen.“

Für 2022 haben sich bisher 23 Teams mit über 40 Fahrzeugen in der ADAC GT4 Germany eingeschrieben. Bis zu sieben Hersteller werden vertreten sein, und ein Feld aus routinierten Piloten und jungen Talenten wird packenden Rennsport über 60 Minuten pro Rennen bieten. Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany ist am letzten Aprilwochenende in Oschersleben. Die Serie im Rahmen der ADAC GT Masters gastiert außerdem auf dem Red Bull Ring in Österreich, im niederländischen Zandvoort, auf dem Nürburgring sowie dem Sachsenring, bevor am vorletzten Wochenende im Oktober das Saisonfinale in Hockenheim ausgetragen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein