mathilda racing bleibt der Nürburgring-Nordschleife in der Saison 2022 treu

520
Doppelter Angriff mit zwei Scirocco//Foto:Sönke Brederlow

mathilda racing wird weiterhin bei den Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim legendären 24h-Rennen auf der Nordschleife an den Start gehen. Anders als im Vorjahr bringt das Team in der Saison 2022 gleich zwei Scirocco in die Eifel. Nach der Trennung der VT2-Klasse nimmt der Kölner Rennstall den Klassensieg ins Visier. Auch der altbewährte Cupra TCR kehrt bei ausgewählten Rennen auf die Nordschleife zurück.

Nicht nur deshalb plant mathilda racing im wahrsten Sinne des Wortes mit einem „sauberen Saisonverlauf“ in der Grünen Hölle. Teamchef Michael Paatz ist überzeugt, dass die beiden Scirocco in der VT2 mit Frontantrieb um Bestzeiten und Erfolge kämpfen werden. „Es gehört zu unseren Ansprüchen, um die Klassensiege mitzufahren“, so Paatz. „Im Vorjahr haben wir bereits den schnellsten Fronttriebler in der VT2 gestellt, allerdings wächst die Konkurrenz in dieser Saison. Wir freuen wir uns auf den harten, aber fairen Wettbewerb!“

Neue Talente & erfahrene Nordschleifen-Profis

Im Kampf um den Klassensieg setzt mathilda racing bei den Fahrern auf eine Mischung aus Talent, Erfahrung und Ehrgeiz. In einem der beiden Scirocco werden sich Timo Beuth und mathilda-Neuzugang Benjamin Cartery abwechseln. Beuth, der schon im Vorjahr zum Team kam, steigerte seine Leistung kontinuierlich und setzte im Saisonverlauf einige Höhepunkte. Daran möchte er in diesem Jahr anknüpfen.

Mit Benjamin Cartery stößt ein junges Talent zum Team hinzu. Der 18-Jährige aus Monaco wird seine ersten Erfahrungen auf der Nordschleife sammeln, doch im Rennsport ist Cartery kein Unbekannter. Er blickt auf Kenntnisse im Formelsport und der GT4 zurück. Im vergangenen Jahr startete der Monegasse mit einem Cupra TCR in der DMV NES 500, wo er schlussendlich den Vizetitel erreichte.

Den zweiten Scirocco werden sich Felix Schumann, Timo Hochwind und Teamchef Michael Paatz teilen. Schumann ist mit der Nordschleife bereits vertraut und stellte sein Können beim 3-Stunden-Rennen der RCN unter Beweis, als er den LAVOCarwash-Scirocco im Qualifying auf den 20. Gesamtplatz und die zweite Position in der VT2-Klasse stellte. Timo Hochwind zählt schon seit zwei Jahren zum mathilda-Aufgebot und überzeugte dabei stets mit guten Leistungen. Michael Paatz, der seit über 30 Jahren in der Langstreckenmeisterschaft am Start ist, komplettiert das starke Trio.

Auch auf den Cupra TCR, der bei ausgewählten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim legendären 24h-Rennen in der Grünen Hölle zu sehen sein wird, müssen die mathilda-Fans in diesem Jahr nicht verzichten. Die Fahrerbesetzungen für den Cupra TCR werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Der Saisonauftakt in der Nürburgring Langstrecken-Serie findet am 26. März 2022 statt. ­