Klassensieg und Top-5-Gesamtergebnis für Car Collection

663
Gutes Ergebnis für Car Collection bei den Gulf 12 Hours // Foto: Gruppe C Photography

Mit einem Klassensieg bei den Gulf 12 Hours im Rahmen der Intercontinental GT Challenge in Abu Dhabi verabschiedet sich das Team Car Collection aus der Motorsport-Saison 2023. Der Porsche 911 GT3 R mit der #21 sowie den Fahrern Dustin Blattner, Constantin Dressler und Joel Sturm gewann die Klasse AM und fuhr auf einen hervorragenden fünften Gesamtrang im hochklassig besetzten Feld. Das Schwesterauto mit der #12 und den Piloten „Hash“, Alex Fontana, Yannick Mettler sowie Stefano Costantini konnte dagegen wegen eines Unfalls im Qualifying nicht am Rennen teilnehmen.

Nach einer langen Saison 2023 wartete auf das Team Car Collection mit dem Gulf 12 Hours auf der Formel-1-Strecke in Abu Dhabi noch einmal ein Highlight. Mit zwei Porsche 911 GT3 R nahm die Mannschaft um Peter Schmidt am letzten Lauf der Intercontinental GT Challenge (IGTC) teil. Der im auffälligen Wüsten-Outfit designte Porsche mit der Startnummer 12 wurde von den Fahrern Hash, Alex Fontana, Yannick Mettler sowie Stefano Costantini pilotiert und trat in der Pro-AM-Wertung an. Leider verunfallte der Italiener Costantini bereits im Qualifying. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, aber der Porsche erlitt so schwere Beschädigungen, dass das Fahrzeug vor Ort nicht zu reparieren war und deshalb von der Teamleitung vom Start zurückgezogen wurde.

Nun ruhten die Hoffnungen auf der Startnummer 21, die vom amerikanischen Newcomer Dustin Blattner sowie den beiden erfahrenen Deutschen Constantin Dressler und Joel Sturm pilotiert wurde. Und diese Hoffnungen wurden nicht enttäuscht, denn die drei Fahrer überzeugten bereits in den freien Trainings und fuhren im Qualifying die Pole Position in der Klasse AM heraus.

Im 12 Stunden langen Rennen auf dem Yas Marina Circuit, auf der vor zwei Wochen noch das Saisonfinale der Formel 1 stattfand, konnte sich die #21 aus allen Schwierigkeiten heraushalten und ein blitzsauberes Rennen auf den Asphalt legen. Auch die Boxencrew erledigte ihren Job absolut fehlerlos und schnell, sodass sich das Fahrertrio immer weiter im Gesamtklassement nach vorn arbeiten konnte. Das brachte den auf Gesamtrang sechs liegenden Schlussfahrer Joel Sturm in die Lage, mit hervorragenden Rundenzeiten viel Zeit auf seine Vorderleute aufzuholen und noch einen Platz gutzumachen. Zu einem weiteren Platzgewinn fehlte am Ende nur gut eine Sekunde, sodass die #21 auf dem sehr guten fünften Gesamtrang die Ziellinie kreuzte. Den Sieg in der Klasse AM holte Car Collection dabei deutlich mit zwei Runden Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Peter Schmidt, Teamchef: „Mit solch einem tollen Ergebnis diese lange Saison abzuschließen, tut sehr gut, obwohl es mir für die Fahrer unserer #12 sehr leidtut, dass sie dieses Rennen nicht in Angriff nehmen konnten. Dafür lief das Rennen der #21 von Anfang an perfekt. Unsere Mannschaft hat auch hier wieder wie ein Uhrwerk funktioniert. Daher möchte ich an dieser Stelle auch ein ganz großes Danke an alle Teammitglieder aussprechen, die in dieser Saison wirklich tolle Arbeit geleistet haben!“.