Saisonfinale des DMV BMW 318ti Cup in Zandvoort

1676
- Spannende Titelentscheidung für Junioren und Gentlemen // Foto: Jürgen Holzer

Das Finale des DMV BMW 318ti Cup findet auf der Formel 1 Rennstrecke im niederländischen Zandvoort statt.  Und erneut werden über 50 Fahrzeuge in der Startaufstellung für die beiden finalen Rennläufe der Saison stehen.

Zwar konnte Sebastian Vollak (Morts Racing Team) bereits am Nürburgring seinen vierten Meistertitel in trockene Tücher bringen. Doch stehen noch zwei spannende Titelentscheidungen aus. In Kampf um die begehrte Junior Meisterschaft reist Julien Rehberg (Hampl Motors Rennsport) mit sieben Punkten Vorsprung auf Niklas Kalus (Morts Racing Team) an die Nordsee. Mit 58 Punkten Rückstand hat Leon Hoffmann (Hampl Motors Rennsport) nur noch Außenseiter Chancen auf den Titel. Jedoch steht das Ergebnis von Rennen 2 am Nürburgring noch unter Berufung. Sollte dieser stattgegeben werden, würde sich das Blatt nochmal in seine Richtung wenden, wodurch es wieder zu einem echten 3-Kampf zwischen den Top-Junioren kommen könnte.

Ebenfalls spannend geht es bei den Gentlemen Piloten einher. Henry Cerny (Cerny Motorsport) kommt als Tabellenführer mit nur zwei Punkten Vorsprung zum Finale. Dahinter liegen Welf Herrmann (KTW4 Racing) sowie Stefan Hahne / Klaus Waibel (Cerny Motorsport) punktgleich auf Platz zwei und drei. Ebenfalls noch Chancen auf den Titel hat Jörg Dümmler (Dümmler Motorsport).

Beim Blick in die Starterliste fallen abermals einige neue Namen und interessante Fahrerkonstellationen ins Auge. Mehrere Piloten nutzen beim letzten Saisonwochenende die Chance erstmals Erfahrungen im DMV BMW 318ti Cup zu sammeln. Mit Julien Giusti (Bux Motorsport) sowie Alexander Neske und Philippe Charlaix (beide KTW4 Racing) stehen drei Piloten erstmals in der Startaufstellung.

Das frischgebackene Meisterteam Morts Racing setzt in Zandvoort ein Fahrzeug für Hendrik Schnurbusch und Maik Kraske ein. Da beide Piloten über reichlich Erfahrung und Erfolge im Cup verfügen, ist eine fordere Position in Reichweite. Für Kraske wird es dabei ein besonderes Rennwochenende. Das familieneigene Team, welches von Britta und Klaus Kraske geführt wird, startet nach vier Saisons letztmalig im Cup und wird die Teilnahme am aktiven Motorsport einstellen. Gesteuert wird beim Abschiedsrennen das Fahrzeug mit der Startnummer 510 von Christoph Rehkamp der seit 2021 Teil der Berliner Mannschaft ist. Rehkamp startet dabei als Solist da Stamm-Teamkollege Björn Röhlich terminlich verhindert ist.  

Am Circuit Zandvoort sind Zuschauer bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Außerdem steht ein ausführlicher Livestream sowie vielfältige Social Media Angebote bereit.