Back to the roots – nur ganz anders

396
Ann Felke - vom Beifahrersitz hinter das Lenkrad // Foto: Horst Rotter

Auf dem Verkehrsübungsplatz in Rüthen fand die Sichtung für den Clubsport Rallyesprint Region Mitte statt. Dort konnten junge Rallyefahrer zeigen, ob sie sich dafür eignen ein Rallye-Auto im Renntempo zu bewegen und sich somit für die Serie qualifizieren.

Bekannte Gesichter aus der Rallyeszene wie Marijan Griebel, Björn Satorius, Frank Christian und Christian Riedemann waren als Instruktoren dabei und setzten sich abwechselnd zu den jungen Fahrern ins Auto, um Tipps zu geben und das Können zu beurteilen. Da Ann Felke schon länger mit dem Gedanken spielt, mal selbst hinter dem Volant zu sitzen, kam die Idee von Horst Rotter wie
gerufen dort einfach teilzunehmen. Bei kaltem Wetter, Regen und Schneeschauern ging es los.

Die Organisatoren vom ADAC hatten zwei verschiedene Strecken aufgebaut. Die eine etwas schneller mit langen Kurven und die andere etwas schmieriger und enger. Nach einem vorsichtigen Anfang, um sich an das Auto und das neue Gefühl auf dem Fahrerplatz zu gewöhnen, konnte Ann langsam Vertrauen gewinnen und die Geschwindigkeit ein wenig steigern. Am Nachmittag kam dann die glückliche Nachricht, dass Ann zu den Kandidaten gehört, die diese Saison an dem Rallyesprint Cup teilnehmen dürfen. Ostermontag geht es zu einem weiteren Lehrgang, wo die Kandidaten erstmals mit ihrem Beifahrer fahren können und den Suzuki Swift weiter kennenlernen.

Ann Felke qualifizierte sich für ADAC Rallyesprint Cup // Foto: Horst Rotter

„Das Fahren auf Verkehrsübungsplätzen wird sicher nicht meine Stärke sein, aber es sind dieses Jahr sogar zwei richtige Rallye Wertungsprüfungen in dem Sprint Kalender. Also freue ich mich auf diese neue Herausforderung“, berichtet Ann begeistert. „Mit einem guten Gefühl freue ich mich nun auf die erste Veranstaltung.“