Marvin Meister kommt als momentan Gesamtführender nach Oschersleben

500
Marvin Meister (997 GT3 Cup) führt aktuell die Wertung der PCHC an // Foto: Patrick Holzer

Nach dem Auftakt in Hockenheim und dem Gastspiel im belgischen Zolder geht es für die Pilotinnen und Piloten der PCHC in die dritte Runde. Austragungsort des dritten Saisonlaufs ist vom 14. bis 15.Mai die Motorsport Arena in Oschersleben. Gefahren wird im Rahmen des Preises der Stadt Stuttgart. Die Traditionsveranstaltung ist alljährlich fester Bestandteil im Kalender des Motosportclubs Stuttgart.

Mit über 30 Startern wird die PCHC mit einem interessanten und ausgeglichenen Starterfeld in der Motorsport Arena die Rennen fünf und sechs unter die Räder nehmen. In der Klasse 1 bringt Helmut Piehler seinen Cayman S als Solist in seiner Klasse an den Start. Ohne Klassengegner orientiert sich der Hanauer wie so oft an Gegnern anderer Klassen, mit denen er seine Fights austragen kann. In der Klasse 3 hat der Hamburger Arne Bast (993 RS) mit Daniel Kerbach (964 Cup) einen Gegner gefunden. In der Klasse 4 teilen sich Lutz Obermann und Christian Bock einen Cayman GT4 CS. Vom Porsche Club Berlin kommt Boris Hartl, der in der Klasse 5 mit einem 997 GT3 am Start ist. Der amtierende Champion Christian Voigtländer startet in der Klasse 6. Nach seinem Doppelsieg in Zolder möchte der Berliner in Oschersleben erneut Punkte sammeln. Wieder mit dabei ist Dauerrivale Bernhard Wagner, der bei einem Ausrutscher Voigtländers Gewehr bei Fuß steht. Weitere Teilnehmer in der Klasse 6 sind Julian Sixtus sowie Ann-Kathrin Rösch und Christoph Merkt (alle 997 GT3 Cup). Gut besetzt ist die Klasse 7 mit den 997 GT3 Cup nach 2009. In Zolder hat Marvin Meister mit einer beeindruckenden Leistung gezeigt, dass ein Klassensieg nur über ihn führt. Er kommt als momentan Führender der Jahreswertung in die Magdeburger Börde.  In Oschersleben trifft Meister allerdings auf starke Gegner. Von Ecke Motorsport steht der erfahrene Teamchef Kurt Ecke bei einem Rennen mit am Start. Das zweite Rennen bestreitet Teammitglied Thomas Birkenmaier. Und da ist noch mit Ruben Zeltner eine ganz starke Hausnummer. Zeltner, normalerweis im Rallyesport erfolgreich unterwegs mit dem Titel in der Deutschen Rallyemeisterschaft 2014 und 2015, zeigte bei seinem Regensieg am Sachsenring vor zwei Jahren seine Klasse auch auf der Rundstrecke. Mit ins Geschehen greifen noch Heiner Immig und Jürgen Lauscher ein. In der Klasse 8 kämpfen drei Piloten um den Klassensieg. Hier möchte Eduard Heinz seinen bisher drei Siegen weitere folgen lassen. Kampflos werden Udo Schwarz sowie Hermann und Frederik Läuferts (alle 991 GT3 Cup) dem Landshuter das Feld aber nicht überlassen.

Die PCHC verspricht spannende Verfolgungsjagden um Klassen- und Gesamtsieg // Foto: Patrick Holzer

Eine spannende Angelegenheit dürfte auch die Entscheidung in der Klasse 9 werden. Mit Markus Maier, Werner und Michel Salmen, sowie Christian Kindsmüller (alle 991 GT3 Cup) warten starke Gegner auf Rückkehrer Thorsten Rose (911 sonst.) In der Klasse 10 treffen die Big Banger aufeinander. Mit zwei Gesamtsiegen von Hockenheim reist der Landauer Klaus Horn (991 GT3 R) nach Oschersleben und möchte dort einen weiteren Erfolg einfahren. Nach seinem Erfolg in Zolder kommt Thomas Lindemann (997 GT3 R) mit viel Selbstvertrauen in die Magdeburger Börde und will ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitreden. Mit den Gaststartern Heiko Neumann (997 GT3 R) und Ulrich Becker (991 GT3 R) sind zwei weitere Top Piloten in der Klasse 10 am Start, die beide für einen Gesamtsieg in Frage kommen. Weitere Starter in der Klasse sind Mario Meister (991 GT3 Cup) und Florian Ulbricht (997 GT3 Cup). Erstmals in der Saison 2022 sind in der Klasse 11 Piloten am Start. Marc Bartels (991GT3 Cup) trifft hier auf Carsten und Lennart Ohmen (Cayman 718), Mario Buchmann (991 GT3 Cup) sowie auf Daniel Gregor (991 GT3 Cup).

Für die PCHC gehen am Samstag die zwei Zeittrainings über die Bühne. Quali 1 beginnt um 10.50 Uhr. Das zweite Zeittraining wird um 14.35 gestartet. Beide Rennen finden am Sonntag statt. Rennen 1 beginnt um 10.10 Uhr. Der Startschuss zum zweiten Rennen fällt am Nachmittag um 13.25 Uhr.