Zweiter Lauf der VFV GLPpro in Oschersleben

0
526
Der Schweizer Bruno Hügli (BMW 2002) kommt als Gesamtführender in die Motorsport Arena Oschersleben // Foto: Jürgen Holzer

Nach dem gelungenen Saisonauftakt der VFV GLPpro auf dem Hockenheimring Ende März folgt am kommenden Wochenende vom 14.-15.05. die zweite Runde. Beim Preis der Stadt Magdeburg, eine der traditionellen Veranstaltungen des MC Stuttgart, geht es für die historische Gleichmäßigkeitsserie erneut um Meisterschaftspunkte.

Der Saisonauftakt Ende des letzen Monats war für die VFV GLPpro ein voller Erfolg. Mit über 150 Fahrzeugen bot die VFV GLPpro wieder  spektakuläre Starterfelder. Der Trend scheint ungebrochen. Für den zweiten Meisterschaftslauf in der Magdeburger Börde erwartet Organisator Felix Vaillant erneut ein volles Haus. „In Oschersleben werden wir gut mit 130 Fahrzeugen vor Ort sein.  Allein bei den Tourenwagen und GT Fahrzeugen haben sich bisher 85 Teilnehmer angemeldet. Zudem erwarten wir an die 20 Formel- und Sportwagen. Außerdem werden 25 Teilnehmer des Trabant A 600 Cup bei uns am Start sein“, blickt Organisator Felix Vaillant zuversichtlich auf die kommende Veranstaltung. Aufgrund der großen Nachfrage werden die GT und Tourenwagen wieder in getrennten Startgruppen unterwegs sein. Im Freien Training und im Pflichttraining geht es in zwei Startgruppen auf die Piste. Beim sonntäglichen Meisterschaftslauf werden die GTs und Tourenwagen in drei Gruppen gestartet. Die vierte Gruppe komplettieren die Formelfahrzeuge und Sportwagen.

Mit 161 Wertungspunkten reist der Schweizer Bruno Hügli als aktueller Gesamtführender der Meisterschaftstabelle zum zweiten Lauf in die Motorsport Arena Oschersleben. Damit führt der BMW Pilot auch die Wertung bei den Tourenwagen an, gefolgt von Philipp Olsen (151P) und Rolf Hurni (138 P). Mit 156 Punkten führt aktuell Markus Standke die GT Wertung an. Dicht auf den Fersen folgen Gerhard Dörr (146 P) und Arnold Packbier (141P). Mit 131 Punkten liegt Ulli Degel bei den Formelfahrzeugen in Front. Auf Platz zwei folgt René Häberlin (121 P) vor Alan Williamson mit 107 Wertungspunkten. Die Rangliste der Sportwagen wird angeführt von Wilfried Burghartz mit 141 Punkten vor Sigi Koch (60 P) und Rainer Grindler (36P).

Austin-Healey Lenham Le Mans Coupe mit Laurin Neumann am Start // Foto: Jürgen Holzer

Die wieder zugelassenen Zuschauer dürfen sich auf ein bunt gemischtes Feld historischer Tourenwagen, GT Boliden, sowie Formelfahrzeugen und Sportprototypen freuen. Neben zahlreichen Modellen bekannter Hersteller wie VW, BMW, Mercedes, Opel oder Porsche finden sich auch Fahrzeuge, die man sonst eher nicht mehr zu sehen bekommt. Genauso interessant präsentiert sich die Fahrzeugauswahl der Formelfahrzeuge und Sportprototypen. Die Baujahrsgrenze für die teilnehmenden Tourenwagen und GT Fahrzeuge ist das Jahr 1993. Bei Formelfahrzeugen und Sportwagen, deren Homologationsjahr nach 2002 liegt, kann eine Veranstaltungsteilnahme nur auf Grund einer besonderen Einladung erfolgen. Weiterhin ist die Leistung für Formelfahrzeugen und Sportwagen, deren Homologationsjahr nach 1993 liegt, auf maximal 180 PS zu begrenzen. Das älteste Fahrzeug in Oschersleben wird von Laurin Neumann mit der Startnummer 755 an den Start gebracht. Es handelt sich um ein Austin-Healay Lenham le Mans Coupe, die ab 1964 aus dem Lenham GT entwickelt wurden.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VFV GLPpro geht es am Samstag mit der Startgruppe A ab 11.25 mit dem 25minütigen Freien Training los. Danach folgen um 11.50 Uhr die Wertungsgruppen Formel-und Sportwagen, sowie ab 12.25 Uhr die Gruppe B. Das Pflichttraining folgt ab 15.35 Uhr in gleicher Reihenfolge. Die Wertungsläufe werden am Sonntag in vier Gruppen ausgetragen. Ab 14.40 Uhr ist die Gruppe A an der Reihe, danach folgen ab 15.15 Uhr die Formel- und Sportwagen. Ab 15.50 Uhr werden die Fahrzeuge der Gruppe B gestartet, ehe um 16.25 Uhr der Wertungslauf für die Gruppe C  über die Bühne geht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein