Kühn und Preis siegen

3267
Michael Preis siegte am Sonntag // Foto: Patrick Mohr

Ein volles Teilnehmerfeld und zwei verschiedene Gesamtsieger – der 62. und 63. Edelstein Bergslalom des MSC Bollenbachtal war ein voller Erfolg. Am Samstag holte sich Sebastian Kühn im BMW 1M GTR den Gesamtsieg. Der knapp geschlagene Michael Preis (BMW E30 V8) siegte am Sonntag.

Gleich mit seiner ersten Zeit setzte Sebastian Kühn eine Duftmarke, die keiner mehr unterbieten sollte. Als er im zweiten Durchgang eine 49.21 nachlegte, war ihm der Gesamtsieg beim 62. Edelstein Bergslalom sicher. Engster Kontrahent war einmal mehr Michael Preis, der mit 50,01 nur unwesentlich langsamer war. Besonders eng wurde es um Platz drei. Am Ende setzte sich Marc Meyer im Ford Escort Mk2 knapp mit 51.61 Sekunden durch. Knapp dahinter landete Klasse 10 Gewinner Tobias Auchter, der im Opel Corsa A 51.72 Sekunden benötigt. Helmut Kahl (Renault Clio Williams) war mit 51.75 Sekunden ebenfalls in Schlagdistanz, musste sich aber mit Platz fünf sowie hinter Meyer mit Rang zwei in der Klasse 11 begnügen.

Marc Meyer war zweimal in der Klasse 11 vorne sowie an beiden Tagen unter den Top 3 // Foto: Patrick Mohr

Den Sieg in der Klasse 12 holte sich Roland Herget (Mitsubishi Lancer Evo) in 54.25 Sekunden. In der Klasse 9 war Daniel Daut (VW Polo) einmal mehr nicht zu schlagen. Der Polo-Pilot schaffte die Strecke in starken 52,28 Sekunden. Weitere Klassensiege fuhren Marcel Daut (VW Polo), Robert Ziegler (Porsche 996 GT3), Jens Tuma (Abarth 595) und Sven Arzt (Suzuki Swift GTI) ein. Die sportliche GLP ging an Paul Pegoretti, während Christian Denzin die touristische GLP gewinnen konnte.

Zwei Klassensiege waren die Ausbeute von Tobias Auchter // Foto: Patrick Mohr

Am Sonntag trat Kühn nicht an, wobei Preis diesmal die 50-Sekunden Marke knackte. Mit 49.79 Sekunden gab es für den BMW-Piloten den Tagessieg. Dahinter belegte Marc Meyer mit einer starken 50.96 den zweiten Gesamtplatz. Damit hatte er auch die Klasse 11 fest im Griff. Die drittbeste Tageszeit gelang Helmut Kahl in 52.14.

Beste Stimmung auch im Fahrerlager // Foto: Patrick Mohr

Klassensieg holten sich außerdem Roland Herget, Tobias Auchter, Daniel Daut, Bernhard Bender (Renault Twingo 16V), Simon Dix (Nismo Skyline) und Jens Tuma. Die Siege in den GLP-Wertungen gingen an David Staab und Patrick Macher.