Klassensieg bei der Eurol Hellendoorn Rallye

301
Zwei Tage ging es in die Niederlande // Foto: Martin Thiele

Am Wochenende starteten Lukas Thiele und Ann Felke im Opel Corsa Rally4 bei der Eurol Hellendoorn Rallye im niederländischen Markelo. Mit 16 gefahrenen Wertungsprüfungen und 160 WP-Kilometern versprach die Rallye wieder einmal viel Spannung und interessante schnelle WP-Kilometer.

Freitag Abend fuhr das Team die erste Etappe, 6 Prüfungen im dunkeln. Schnell konnten Lukas und Annwieder einen Rhythmus mit dem Auto finden und fühlten sich auch im dunkeln sehr wohl. Das Starterfeld war an dem Wochenende, mit alleine 20 R5/Rally2 Fahrzeugen besonders gut besetzt. Somit waren Thiele/Felke zufrieden auf dem 1. Platz in der RC4 Klasse und einen 31. Platz in der Gesamtwertung zu übernachten.

Samstag standen weitere 10 Wertungsprüfungen an, die deutlich anspruchsvoller waren als die am Abend zuvor. Viele extrem schnelle Passagen, besonders rutschige Klinkersteine“ und wieder einige typisch niederländische tiefe Schotter/Sandstücke. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von über 123km/h auf WP9 zeigt wie schnell manche Stücke waren und dass jederzeit höchste Konzentration gefordert war. Lukas und Ann konnten sich weiter steigern und mit jeder WP ihre Führung ausbauen. Am Ende des Tages konnten beide den 1. Platz von 6 Teilnehmern in der Klasse RC4 mit fast zweieinhalb Minuten Vorsprung sichern und sind auch mit dem 23. Platz in der Gesamtwertung mehr als zufrieden.

Kommendes Wochenende geht es für Ann Felke wieder an der Seite vom Tim Wacker im Renault Clio Rally5 bei der
Rallye Kohle und Stahl weiter.