Max Kruse Racing startet mit neuem Teamchef in die Motorsport-Saison

173
Der alte und der neue Teamchef von Max Kruse Racing // Foto: Gruppe C Photography

Das Jahr 2023 bringt viel Neues für Max Kruse Racing: Erstmals startet man neben der Klasse SP3T auch in der Cup-2-Klasse in der Nürburgring-Langstreckenserie (NLS), zudem gehen neue Fahrer auf Punktejagd für das Team aus Duisburg und dann gibt es ab sofort auch noch einen neuen Teamchef: Timo Schupp übernimmt die anspruchsvolle Aufgabe von Benny Leuchter.

„Da ich in der kommenden Saison wieder verstärkt im Rennauto sitzen werde, weil wir mit dem Porsche 992 GT3 Cup ein für uns komplett neues und unbekanntes Auto auf die Strecke schicken, war es notwendig, meinen Posten als Teamchef zu räumen“, erklärt Benny Leuchter den Wechsel. Nur so sei es möglich, weiterhin professionell in allen Bereichen arbeiten zu können. Der Wechsel stelle in der täglichen Arbeit kein Problem dar, schließlich ist Timo Schupp bereits seit der Gründung von Max Kruse Racing ein wichtiges Teammitglied. „Wir haben eine lange, gemeinsame Vergangenheit –  auch schon bei anderen Teams. Timo und ich haben die gleiche Denkweise und vertrauen uns blind. Daher war es einfach der logische Schritt, dass er nun den Posten übernimmt.“

Bisher war Timo Schupp hauptverantwortlich für den Bereich Engineering und Strategie. Auf die neue Aufgabe freut er sich sehr: „Ich bin dankbar, dass man mir das Vertrauen schenkt, dieses erfolgreiche Team nun auch am Wochenende zu leiten. Und es macht mich happy, Benny nun wieder voll hinter dem Lenkrad in Action zu sehen, denn da gehört er hin!! Ich bin gespannt wie wir uns als Team mit den neuen Aufgaben schlagen werden und kann den Saisonstart kaum abwarten.“ Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen bereits auf Hochtouren. Die Testtage in Portimão, Portugal seien sehr gut verlaufen. Es gebe zwar noch einiges bis zum NLS-Auftakt Mitte März zu tun, aber daran arbeite man wie gewohnt mit Hochdruck.