Drexler-Automotive Formel Cup – Saisonauftakt auf dem Hungaroring

477
Benjamin Berta gilt bei seinem Heimspiel als Siegesanwärter // Foto:TopJet F2000 Series

Am kommenden Wochenende beginnt für den Drexler Formel Cup die neue Rundstreckensaison. Im Rahmen der FIA CEZ Meisterschaft ist man auf dem Hungaroring vor den Toren der ungarischen Hauptstadt zu Gast.

Das Event läutet ebenfalls das Motorsportjahr in Ungarn ein. Zudem gibt es Punkte in der österreichischen Rennwagen-Staatsmeisterschaft. Insgesamt stehen im Drexler Formel Cup acht Veranstaltungen 2022 im Kalender. „Nach dem die TopJet F2000 Series ihren Saisonauftakt in Mugello absolviert hat, steigen wir nun in die Saison ein. Natürlich hoffen wir, dass alle acht Rennwochenenden stattfinden werden. Im Vorjahr hatten wir auf Grund der Covid-19 Pandemie mit Absagen und spürbaren Einschnitten zu kämpfen“, sagt Koordinator Franz Wöss.

Zum Saisonauftakt in Ungarn werden im Formelfeld Piloten aus acht Nationen erwartet. Die zahlenmäßig stärkste Mannschaft kommt aus Österreich. Das Team von Franz Wöss Racing stellt mit Luca Iannaccone (ITA), Newcomer David Richert (CAN), Daniel Tapinos (GRE) und Attila Penzes (HUN) vier Piloten in der Formel 3. Neben Penzes haben Janos Magyar, Adam Kovacs und Benjamin Berta ein Heimspiel. Die Augen der Konkurrenten dürften sich vor allem auf Benjamin Berta richten, der in Mugello beim Auftaktrennen der Italienischen TopJet F2000 Series im 2.Rennen mit einem Sieg überzeugen konnte. Berta kommt aus der Formel 4 und fuhr im letzten Jahr in der Formel 3 im Drexler Formel Cup eine erfolgreiche Saison.

Sein ärgster Widersacher wird auf dem Hungaroring Paolo Brajnik (SRB) heißen. Er siegte in Mugello im ersten Lauf und will Benjamin Berta einen möglichen Erfolg beim Heimrennen streitig machen. Das Team von Speed Center kommt mit zwei  Piloten nach Ungarn. Philipp Todtenhaupt (GER) und Nic Hayek (SUI) wollen erfolgreich in die neue Saison starten. In der Formel Renault möchte Dr.Norbert Groer (AUT) seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Dabei heißt es nicht nur für den Österreicher im ersten Aufeinandertreffen so viel wie möglich Punkte einzufahren.

Das Programm zur FIA CEZ Meisterschaft ist außerdem mit GT-und Tourenwagenklassen gut besetzt. Höhepunkt dürften nicht nur die Läufe der FIA CEZ D4 GT-Kategorie sein, auch die Rennen der TCR Eastern Europe versprechen viel Spannung mit einem gutklassigen Feld der internationalen TCR-Kategorie. Der Freitag ist für die freien Trainings vorgesehen. Am Samstag  steht für den Drexler Formel Cup um 10:30 Uhr das erste Qualifying an. Gegen 13.30 Uhr findet der erste Lauf statt. Am Sonntag  folgt um 11.25 Uhr das zweite Qualifying. 14:30 Uhr geht dann der zweite Lauf zum Drexler Formel Cup über die Bühne.