STT zum vorletzten Lauf nach Assen

532
Das Rennen auf dem TT Circuit ist für Henk Thuis ein Heimspiel // Foto: Patrick Holzer

Zum vorletzten Lauf der diesjährigen Saison reist die Spezial Tourenwagen Trophy nach Assen. Der TT Circuit steht schon immer für enge und spannende Rennen. Tabellenführer vor den letzten vier Saisonrennen sind Uwe Lauer und Francesco Lopez, die mit ihrem Ferrari 488 GT3 bisher zwei Gesamtsiege einfuhren.

Auf die beiden Ferrari-Piloten warten auf dem TT Circuit Assen starke Gegner. Nach dem Motorschaden an seiner Corvette C7 GT3-R meldet sich Jürgen Bender wieder zurück. Der Neckarsulmer konnte in Assen jedoch noch nie gewinnen. Für Henk Thuis (Pumaxs RT) ist die Strecke meist ein gutes Pflaster. Seit 2020 stand der Niederländer bei seinem Heimrennen mindestens einmal auf dem Gesamtpodium. Es fehlt nur noch der Sieg. Den möchten gleich mehrere Landsmänner verhindern. Das Team von Koopman Racing bringt gleich drei BMW an den Start. Teamchef Hein Koopman wird einen BMW Z4 GT3 pilotieren. Mex Jensen startet mit einem BMW M4 GT3, während sich Jordin Poland und Cees Wijsman einen BMW M6 GT3 teilen. Dazu kommen mit Berthold Gruhn (Audi R8 LMS), Johannes Kreuer (Donkervoort D8R) und Vytautas Venskunas (Porsche 993 GT2) drei weitere Piloten, die momentan um vordere Plätze in der Endabrechnung der Division 1 kämpfen. Vor allem der Donkervoort von Johannes Kreuer ist in den Niederlanden ein echter Publikumsliebling.

Jürgen Hemker startet mit einem Audi R8 GT4 // Foto: Patrick Holzer

Sehr abwechslungsreich geht es in diesem Jahr auch in der Division 2. Tim Rölleke (BMW M4 GT4 G82), Max Gruhn (Audi RS3 LMS TCR), Victoria Froß (Seat Cupra TCR) und Desiree Müller (Opel Astra TCR) gelangen bisher Siege. In Assen sind zudem Franjo Kovac (Mercedes AMG GT4), Giuseppe Fico (BMW M4 GT4 G82) und Jürgen Hemker (Audi R8 GT4) mit von der Partie. Mit Luca Seidel (Aston Martin Vantage GT4) wird zudem ein schneller junger Fahrer sein Debüt in der STT geben. Außerdem kehrt ein langjähriger STT Pilot zurück. René Snel meldet sich mit einem BMW E36 in der Spezial Tourenwagen Trophy zurück.

Das erste STT Rennen wird am Samstag um 17.15 Uhr gestartet, während am Sonntag Rennen zwei um 14.55 Uhr über die Bühne geht. Beide Rennen sind wie immer per Live Stream auf dem YouTube Kanal des ADAC zu sehen.