Volles Feld in der Eifel

435
Viszokay/Lengley/Piana peilen den vierten Sieg an // Foto: Patrick Holzer

Am kommenden Wochenende steht für die DMV NES 500 der vorletzte Saisonlauf auf dem Programm. Für die Teilnehmer geht es an den Nürburgring, wo über 30 Fahrzeuge um Siege und Punkte kämpfen werden.

In den letzten vier Rennen standen immer Teams aus der NES 9 ganz oben auf dem Podium. Nur beim Saisonstart in Hockenheim landeten mit Felix und Max Wimmer (Seat Cupra TCR) zwei Piloten aus der NES 8 ganz oben auf dem Treppchen. Viermal siegte bisher ein BMW M4 GT4, wobei Arpad Viszokay und Adam Lengley drei Siege holten. Bei zwei Siegen wurden die beiden ungarischen BMW-Piloten von GT4-Ass Gabriele Piana unterstützt. Das Trio geht, nachdem man in Spa ausgesetzt hatte, auch am Nürburgring wieder als Topfavorit ins Rennen. Mit dem Rückenwind von dem Sieg in Spa treten Michael Luther und Markus Schmickler (BMW M4 GT4) an. Das Duo fing kurz vor Schluss Koen de Wit (BMW M4 GT4) ab, der erneut um den Sieg kämpfen möchte. Ebenfalls in der NES 9 treten van den Munckhof/Barten (KK BMW M2 GTR), Henseler/Palma (Lotus Evora) und Reiter/Müller/Böhnisch (Porsche Cayman GT4 CS) an.

Gleich fünf TCR-Wagen werden in der NES 8 erwartet, wobei Max Kruse Racing wie schon in Spa zwei VW Golf GTI für Xavier/Dawson/Costantini und Benny Leuchter an den Start bringt. Heiko Hammel und Reinhard Nehls (Opel Astra TCR) hoffen in der Eifel ihre diesjährige Pechsträhne endlich zu beenden. Nach seinem ersten Auftritt beim Saisonstart in Hockenheim wird sich Jens Wulf das Cockpit eines Seat Cupra mit Alexander Schmidt teilen. Erstmals sind zudem Marcus und Marlon Menden mit einem Audi RS3 LMS mit von der Partie.

In der NES 7 treffen drei Teams aufeinander. Driescher/Baum (BMW M240i RC Evo), Michael Neuhauser (BMW M3 E46) und Becker/Schmickler (Porsche 991) kämpfen um den Klassensieg. Voll besetzt ist in der Eifel die NES 6, wo gleich sieben Fahrzeuge an den Start rollen. Drei BMW M240i RC setzt das Team von Schnitzelalm Racing ein, während mcchip-dkr je einen M235i RC und M240i RC für anderem Starkoch Steffen Henssler in die Eifel bringt. Alpiger/Leissing (BMW M235i RC) und Steinacker/Abée (BMW M240i RC) komplettierten die Klasse.

Zweimal siegten Ohlsson/Eis zuletzt // Foto: Patrick Holzer

Nach zuletzt zwei Siegen in Serie läuft es für Pia Ohlsson und Philipp Eis (VW Scirocco Cup R) endlich rund. Mit Mierschke/Saal (VW Scirocco Cup R) gibt es starke Konkurrenz. Außerdem am Start Nieman/Knap (Renault Clio 7), vd Voort/Koper/vd Sloot (Renault Clio 4) und Borcheld/Richert (BMW M3 E36). Nach der Premiere in Assen setzten zudem Backus/Drasal/Sauerbrei wieder den Mercedes C300 von RN Vision STS Racing Team ein. Gleich sechs Fahrzeuge fahren in der NES 3, wo zuletzt Thomas Röpke und Alex Pawlow (BMW 328i ST E36) die Siege holten. Mit Heidrich/Volmer (BMW 328i ST E36), Obermann/Blum/Bock/Rosam (BMW 325iS E90), Bombis/Ganser (325iS E90), Capliuk/Eisberg/Ponkratz (BMW 325iS E36) und Poland/Poland (325i E36) lauerte starke Konkurrenz.

Klein, aber fix unterwegs – der Suzuki Swift von Rodella/Dänzer // Foto: Patrick Holzer

Fünf Teams kämpfen in der NES 1+2 um den Sieg, wobei Igor Rodella und Michel Dänzer mit ihrem Suzuki Swift Sport bisher kaum zu schlagen waren. Gleich drei BMW 318ti Cup setzt KTW4Racing ein, während Smyrlis Racing einen weiteren Cup 318er an den Start bringt.

Das Rennen wird komplett im LiveStream, unter anderem auf der YouTube Plattform des ADAC, am Sonntag übertragen.