Premierensieg für Berlandy/Annemüller

1345
Gelungene Premiere im neuen Auto für Georg Berlandy // Foto: Raphael Heich für Pmf

Die Premiere im BMW M3 E30 hätte für Georg Berlandy und Tina Annemüller nicht besser laufen können. Bei der 41. Rallye Südliche Weinstraße siegte das BMW-Duo vor Sawicki/Gehbauer (Subaru Impreza GT) und Braun/Schlicht (BMW M3 E36).

Vor wenigen Wochen präsentierte Georg Berlandy sein neues Einsatzgerät. Ein BMW M3 E30 aus dem Hause Mats van den Brand. Dass die Premiere gleich mit einem Gesamtsieg enden würde, war nicht unbedingt zu erwarten. Am Ende hatte Berlandy 2,9 Sekunden Vorsprung auf Damian Sawicki, der bei seinen letzten beiden Auftritten in der Pfalz nicht das Ziel gesehen hatte.

Karlheinz Braun landete als Dritter auf dem Podium // Foto: Raphael Heich für Pmf

Die Anfangsphase gehörte allerdings Andreas Gerst/Stefan Schulze im Toyota GR Yaris, die auf der ersten WP stark vorlegten. Auch wenn der Vorsprung auf Schlinck/Treiling (Mitsubishi Lancer Evo IX) zusammenschmolz, blieb der Yaris bis zum Regrouping in Front. Als es danach erneut auf die WP Schweighofen direkt an der Grenze zu Frankreich ging, wart die Führung dahin. Lokalmatador Frank Schlick setzte sich vor Berlandy auf Rang eins. Der lag gerade einmal 1,8 Sekunden hinter Schlinck, der auf der fünften WP Zeit einbüßte. Dadurch setzte sich Berlandy auf Platz eins, den er bis ins Ziel nicht mehr hergab. Mit seiner zweiten WP Bestzeit kam Sawicki an Schlinck vorbei, der zudem noch Karlheinz Braun passieren lassen musste. Platz fünf holten sich Rainer Noller/Stefan Kopczyk (Opel Corsa Rally4) vor Müller/Spreitzer (Toyota GR Yaris) und Satorius/Nemenich (Opel Corsa Rally4). Letzte mussten sich trotz zwei WP-Bestzeiten in der RC4 Markenkollege Noller beugen.

Drei neue Wertungsprüfungen gab es bei der 41. Ausgabe der Rallye SÜW // Foto: Raphael Heich für Pmf

Klassensiege holten zudem Kraus/Bächle (Honda Civic Type-R), Roux/Schoenthaler (Citroen Saxo VTS), Schmidt/Krieg (Toyota GR Yaris), Selmikeit/Molter (VW Golf IV), Hudelmaier/Kramer (Ford Fiesta Rally3) und Wacker/Kiefer (Renault Clio Rally5). Der Sieg in der Retro-Wertung ging an das Team Dietz/Dietz im BMW 323ti. Die weiteren Plätze belegten Zuhnemer/Buchert (Renault R5 GT turbo) und Raschig/Scheffczyk (BMW 1802ti).

Den kompletten Bericht mit vielen Fotos gibt es in der nächsten Printausgabe von AUTO-RENNSPORT.