PROsport Racing mit Saisonstart in der Wüste

845
Der Rennstart erfolgt am Samstag, den 27. Januar um 13:00 Uhr Ortszeit // F0t0: Eric Metzner

Mit dem Einsatz eines Porsche 911 GT3 Cup bei den 24h Dubai beginnt die Motorsportsaison von PROsport Racing.

Mit dem Start beim 24-Stunden-Rennen in der Wüstenmetropole Dubai beweist PROsport Racing, dass sich das Team auch kurzfristig auf geänderte Gegebenheiten einstellen kann. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gab Organisator Creventic bekannt, dass das Rennen auf dem Dubai Autodrome um zwei Wochen verschoben werden muss.

Einige Mannschaften mussten aufgrund der Verschiebung ihre Teilnahme beim 24h-Rennen in Dubai, welches seit 2006 ausgetragen wird und sich immer mehr zu einem Fixpunkt im Januar entwickelt hat, absagen. Doch PROsport Racing aus Wiesemscheid wird trotzdem mit einem Porsche 911 GT3 Cup an den Start gehen. Die Verschiffung des Fahrzeugs, welches von der Nürburgring-Nordschleife bekannt ist, fand Ende November in Rotterdam statt.

Gesteuert wird das Fahrzeug vom Belgier Simon Balcaen und dem routinierten Deutschen Jörg Viebahn, die bereits im Vorjahr den Porsche der Modellreihe 992 in der Nürburgring Langstrecken-Serie steuerten. Guillaume Dumarey, der normalerweise für PROsport Racing ebenfalls auf der Nordschleife startet, geht ebenfalls in Dubai an den Start. Abgerundet wird das Fahrerquartett von Steven Palette. Der Franzose konnte im Porsche-Markenpokalsport viel Erfahrung sammeln und wurde 2020 Meister im Silver Cup des GT World Challenge Europe Sprint Cup. Das Quartett wird in der 992 Am-Klasse starten.

Teamchef Christoph Esser: „Ich bin zuversichtlich, dass wir bei den 24h Dubai um ein gutes Ergebnis in unserer Klasse mitkämpfen können. Nachdem wir 2023 das Rennen ausgelassen haben, kehren wir zu unserem fast schon traditionellen Saisonauftakt zurück, ein Rennen, auf das wir alle uns freuen!“

Der Rennstart erfolgt am Samstag, den 27. Januar um 13:00 Uhr Ortszeit (10:00 Uhr deutscher Zeit). Zuvor finden am Freitag die offiziellen Trainingssitzungen, das Nachttraining und das dreiteilige Qualifying statt. An den Tagen zuvor haben die Teams weitere Testmöglichkeiten auf dem Dubai Autodrome. Ab dem Qualifying können alle Sitzungen im Livestream auf dem YouTube-Kanal der 24H Series verfolgt werden.