W&S Motorsport mit zwei Podestplätzen bei der Generalprobe zum 24h-Rennen am Nürburgring

339
24h-Qualifiers-Voehringer-Porsche-Cayman-GT4 // Foto: C.O. MEDIAVISION

Das ADAC 24h Nürburgring Qualifiers am vergangenen Wochenende nutzte W&S Motorsport als Generalprobe zum großen Langstreckenklassiker zwei Mal rund um die Uhr in der Grünen Hölle. Den Vöhringer Porsche 718 Cayman GT4 CS #186 pilotierten die beiden NLS-Stammfahrer Jürgen Vöhringer und Sébastien Carcone, verstärkt von Andreas Schaflitzl, um sich ausgiebig auf das 24h-Rennen am Nürburgring Mitte Mai vorzubereiten.

Das Trio schloss das erste Rennen am Samstag nach einem Start von der Pole-Position in der Cup3 auf dem zweiten Platz ab. Das Sonntagsrennen über vier Stunden beendete W&S Motorsport nach einem engen Finale ebenfalls auf Platz zwei.  Das einstündige Zeittraining am Samstagvormittag nutzten die drei Fahrer, um sich mit den Streckenverhältnissen auf der fast 26 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und der Nordschleife des Nürburgrings vertraut zu machen. Schlussendlich gelang es, die Pole-Position für das Rennen über zwei Stunden am Abend zu sichern. Von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr ging der erste Lauf des Wochenendes in die Dämmerung und Dunkelheit bei nassen Bedingungen. Mit dem Ziel, sich an die Lichtverhältnisse anzupassen, wechselten sich Vöhringer, Schaflitzl und Carcone am Steuer ab und kreuzten auf dem zweiten Rang der Cup3 die Ziellinie.

Am Sonntag qualifizierte sich der Vöhringer Porsche 718 Cayman GT4 CS #186 für die dritte Startposition in der Cup3. Andreas Schaflitzl erwischte einen guten Start und machte in seinem Stint eine Position gut. Der Luxemburger Sébastien Carcone griff dann ins Lenkrad und konnte im elften Umlauf die Klassenführung übernehmen. Etwa eine Stunde vor Rennende stieg Jürgen Vöhringer ins Cockpit und blieb an der Spitze. Kurz vor der letzten Runde setzte Regen in einigen Streckenabschnitten der Nordschleife ein und der Verfolger holte auf. Im letzten Umlauf kämpfte Vöhringer Seite an Seite mit ihm und kam mit nur 0,1 Sekunde Abstand auf dem zweiten Platz ins Ziel.

Das 51. ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring ist vom 18. bis 21. Mai 2023 der Höhepunkt der Langstreckensaison. Hunderttausende Fans werden wieder in die Eifel pilgern oder zuhause am Livestream das härteste Rennen der Welt verfolgen. W&S Motorsport wird sich wie in den vergangenen Jahren ebenfalls dieser Herausforderung stellen.

Patrick Wagner, Teamchef W&S Motorsport: „Im Fokus des Einsatzes lag die Vorbereitung der Fahrer auf das 24h-Rennen. Da der Porsche Cayman GT4 im ersten Zeittraining einen leichten Frontschaden erlitt, mussten die Fahrer dann ohne die spezielle Beleuchtung in die Nacht fahren, was natürlich für erschwerte Sichtverhältnisse sorgte. Letztendlich sind wir mit zwei zweiten Plätzen und der Pole-Position sehr zufrieden und Jürgen lieferte in der letzten Runde Spannung bis zum Schluss. Danke an die Crew und die Fahrer für eine erfolgreiche Generalprobe. Wir sind sehr gut aufgestellt und bereit für das große Rennen Mitte Mai in der Grünen Hölle!“

Jürgen Vöhringer, Fahrer #186: „Unter den wechselnden Wetterbedingungen im April konnten wir zwei gute Rennen fahren. Sébastien und Andreas waren stark am Steuer und mit etwas mehr Mut von mir hätte es vielleicht zum Sieg am Sonntag gereicht. Mit einer halben Wagenlänge als Zweiter anzukommen zeigt, wie eng es in der letzten Runde war. Herzlichen Dank an W&S Motorsport für ein top vorbereitetes und betreutes Auto und an meine zwei Cockpitkollegen. Pole-Position und zwei Mal Rang zwei sind ein starkes Resultat und stimmt mich zuversichtlich auf das 24h-Rennen. In weniger als vier Wochen ruft der Nürburgring dann zum Langstreckenklassiker und wir nehmen die Herausforderung an.“