Erfolgreiches Saisonhighlight für Smyrlis Racing in Spa-Francorchamps

363
Christopher Rink, Ioannis Smyrlis, Hassan Gellert und Paul Heinisch (v.l.n.r.) waren die erfolgreichsten Smyrlis-Piloten in Belgien // Foto: Smyrlis Racing

Am vergangenen Wochenende hat der DMV BMW 318ti Cup mit einem zweistündigen Langstreckenrennen sein Saisonhighlight auf der Traditionsstrecke in Spa-Francorchamps ausgetragen. Smyrlis Racing aus Maintal setzte erfolgreich acht Fahrzeuge ein und freute sich über mehrere Plätze in den Punkterängen.

Normalerweise finden pro Veranstaltungen zwei einstündige Rennen des DMV BMW 318ti Cup statt. Im belgischen Spa-Francorchamps ging der Markenpokal allerdings gemeinsam mit der Langstreckenserie DMV NES500 an den Start und bot zwei Stunden lang feinste Motorsportaction. Bestplatzierte Fahrer für Smyrlis Racing war schlussendlich Justin Wichmann, der als Sechster über den Zielstrich fuhr. “Das war ein anspruchsvolles Rennen, da wir mit den schnelleren Fahrzeugen aus der DMV NES500 unterwegs waren. Der Verkehr und die Überrundungen waren zusätzliche Herausforderungen. Aber die Strecke ist fantastisch und es war ein tolles Erlebnis, hier zu fahren”, sagte Wichmann, der sich von Startplatz 13 nach vorn arbeitete. Der Youngster eroberte außerdem den dritten Platz in der Juniorwertung des 318ti Cups.

Teamchef Ioannis Smyrlis und Christopher Rink wechselten sich im Rennen auf zwei Fahrzeugen ab. Das routinierte Duo teilte sich die Startnummern 501 und 506 auf der sieben Kilometer langen Ardennen-Achterbahn, auf der auch die Formel 1 zu Hause ist. Smyrlis und Rink überquerten auf den Plätzen acht und neun die Ziellinie. “Es war ein tolles Rennen und es hat mir viel Spaß gemacht, mit meinem langjährigen Freund Christopher hier anzutreten. Leider hatten wir etwas Pech mit mehreren Safety-Car-Phasen. Wir mussten unsere Boxenstopps so planen, dass wir die Autos wechseln konnten, aber unser Team hat das super hinbekommen”, sagte Smyrlis. Paul Heinisch ist ein weiterer Junior im Team von Smyrlis Racing. Der junge Rennfahrer bestreitet seine erste komplette Motorsportsaison und fuhr im Qualifying den starken 14. Platz von 39 Startern heraus. Im Rennen behauptete er sich im vorderen Mittelfeld und sammelte auf Platz 15 wertvolle Punkte in der Meisterschaft. Eine Besonderheit in Belgien: Aufgrund der längeren Renndistanz werden die Punkte doppelt gewertet.

Der Schweizer Routinier Ralf Henggeler teilte sich die Startnummer 503 mit Dominik Otto. Henggeler kämpfte sich in der Startphase bis auf Platz 18 nach vorn. Am Ende landete das Duo auf Platz 26. Mit der Nummer 505 starteten erstmals Frank und Yanis Anhorn für Smyrlis Racing. Das Vater-Sohn-Gespann verbesserte sich stetig im Laufe des Rennwochenendes und erzielte den 26. Platz im Rennen.Smyrlis Racing engagiert sich in mehreren Serien und brachte in Belgien vier Autos in der DMV BMW Challenge und im DMV Classic Masters an den Start. Beide Serien trugen ihr 60-minütiges Rennen gemeinsam aus. In der DMV BMW Challenge freute sich Hassan Gellert im BMW M240i Racing über Gesamtrang sechs und Platz zwei in seiner Klasse. Ioannis Smyrlis und Christopher Rink holten im BMW 318ti den Klassensieg in der BMW Challenge und im Classic Masters. Ihr Teamkollege Paul Heinisch feierte Klassenrang zwei in der DMV BMW Challenge.

Die Pause bis zum nächsten Rennwochenende ist kurz: In knapp zwei Wochen sind die DMV-Rennserien auf dem Nürburgring zu Gast.