VFV GLPpro beim BR Performance High Speed Race

632
Die VFV GLPpro ist wieder zu Gast in Luxemburg // Foto:Patrick Holzer

Zwei Wochen nach dem Gastspiel im tschechischen Most geht es mit der Europareise der VFV GLPpro schon zur nächsten Station. Vom 11. bis 12. Juni ist die historische Gleichmäßigkeitsserie zu Gast in Luxemburg.

Beim BR Performance HIghspeed Race findet der vierte Meisterschaftslauf der VFV GLPpro statt. Ausgetragen auf dem Kurs Circuit Goodyear nahe der Gemeinde Colmar Berg. Die Strecke ist eigentlich eine Teststrecke, die vorrangig für Reifentests und Fahrsicherheitstrainings genutzt wird. Die genutzte Strecke befindet sich auf dem Werksgelände des US-amerikanischen Reifenhersteller Goodyear. Hier finden mehrfach im Jahr Motorrad- und Autorennen statt. Schon 2019 war die Serie hier zu Gast. Nach den guten Erfahrungen entschloss man sich auch 2021 einen Meisterschaftslauf hier auszutragen. Mit einem Traumergebnis von sage und schreibe lediglich 10 Fehlerpunkten war der Porschepilot Christian Stahl (Porsche 968 RS) damals der überragende Akteur. Jetzt ist man wieder mit dem vierten Meisterschaftslauf in Colmar-Berg zu Gast.

Mit lediglich 10 Strafpunkten legte Christian Stahl im vergangenen Jahr ein Traumergebnis hin // Foto: Irina Poppa

Der momentan mit 491 Punkten Führende in der Meisterschaftstabelle nach drei Läufen, Bruno Hügli (BMW 2002), steht nicht auf der Starterliste. Mit dabei ist allerdings der auf Rang zwei positionierte Stephan Schaade. Der Escort Pilot hat momentan 439 Punkte auf dem Konto. Dritter der Gesamtwertung ist nach drei Läufen Andreas Bayer (BMW 2000ti) mit 392 Punkten. Bei den GTs liegt Felix Kroner mit 389 Punkten in Front, gefolgt von Most Doppelsieger Raimund Olbrich (Melkus Wartburg) mit 350 Punkten vor Arnold Packbier ( VW Scirocco) mit 336 Punkten. Bei den Formelfahrzeugen liegt Dirk Juilfs ( Opel Lotus MK1) mit 336 Punkten in Front. Auf Platz zwei Lutz Carckau (Zagk) mit 297 Punkten vor Simone Busch (Reynard FF), die im Augenblick 295 Punkte auf ihrem Konto hat. Mit bisher acht gemeldeten Startern ist die Formelfraktion in Colmar-Berg etwas ausgedünnt. Besser sieht es wieder bei den Sportwagen aus. Die haben gegenüber den letzten Veranstaltungen wieder etwas zugelegt. Angeführt wird die Startgruppe vom Tabellenführer Rainer Grindler (Sylva Phoenix), der mit 224 Punkten nur ganz knapp mit zwei Punkten vor Wilfried Burghartz (Shrike P15) liegt. Dritter ist Klaus Twedell (Lola T 492) mit 140 Punkten.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VFV GLPpro geht es am Samstagnachmittag ab 14.00 Uhr mit dem Freien Training los. Zunächst mit der Startgruppe TW/GT A. Ab 14.35 Uhr geht es mit den Formel- und Sportwagen weiter, ehe ab 15.10 Uhr die TW/GTs der Gruppe B auf die Reise geschickt werden. Ab 16.25 Uhr finden in der gleichen Reihenfolge die Pflichttrainings statt. Die Wertungslaäufe werden am Sonntag ausgetragen. Um 8.30 Uhr starten die TW/GTs Gruppe A. Um 9.05 Uhr geht es für die Formel- und Sportwagen zum Wertungslauf. Die Startgruppe B der TW/GT Fahrzeuge wird um 10.30 Uhr auf die Reise geschickt. Um 11.30 Uhr findet ein 60 minütiger Wertungslauf zur VFV GLPpro Langstrecke statt.