Sieg bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye 2023

669
Kattenbach/Felke rutschen auf den zweiten Platz der Gesamtwerung // Foto: Sascha Dörrenbacher

Mit der ADAC Rallye Saarland-Pfalz fand am vergangenen Wochenende der vorletzte Lauf zur DRM statt. Alexander Kattenbach und Ann Felke waren mit der Startnummer 15 in der gut besetzten Klasse RC4 am Start.

Freitagnachmittag wurden die ersten vier Wertungsprüfungen gefahren. Das Team konnte schnell einen guten Rhythmus finden und hatte vor allem auf dem bekannten Windpark Rundkurs besonders viel Spaß. Den ersten Tag konnten beide auf dem 2. Platz in der DRM2 hinter Team Christ/Meter beenden. Samstag standen sechs weitereWPs auf dem Programm, auf denen es dann galt, den Abstand nach hinten zu wahren und so den 2. Platz zu verteidigen.

Die Prüfungen am nächsten Morgen verliefen sehr gut. Gegen Mittag lagen Kattenbach/Felke nach Unfall des bis dahin führenden Teams plötzlich auf Platz 1 in der Klasse RC4. Durch einen Dreher, der einiges an Zeit kostete, fielen Alexander und Ann mit einer Sekunde Rückstand wieder auf den 2. Platz zurück. Nach zwei fehlerfreien Wertungsprüfungen konnte sich die Besatzung des Corsas ihren ersten Sieg in der DRM2 holen.

Super Ergebnis in einer hervorragend besetzten Klasse für Alexander Kattenbach und Ann Felke // Foto: Sascha Dörrenbacher

Mit dem Sieg und der 2. Zeit auf der Powerstage nehmen Alexander und Ann auch wichtige 34 Punkte für die Meisterschaft mit. Somit rutschen sie auf den 2. Platz in der DRM2 Gesamtwertung. Der letzte Lauf bei der Rallye Stemweder Berg verspricht nochmal spannend zu werden. Dank des guten Ergebnisses für Team Kattenbach/Felke bei der Rallye Saarland-Pfalz liegen beim Kampf um den Titel in der Gesamtwertung wieder alle Karten offen.