Marco Santamaria bringt ex Moll-Punto in DMV STGT

1486
In Hockenheim ist der ex-Moll Punto am Start // Foto: Team

Bei der Premiere der neuen DMV STGT am kommenden Wochenende kommt es zu einem Comeback. Der Fiat Punto, vor einigen Jahren von Lothar Moll aufgebaut, wird wieder zu sehen sein. Marco Santamaria hat den Wagen übernommen und wird damit in der STGT an den Start gehen. Wir sprachen mit ihm über seine Saisonplanung.

Wie sieht deine Saisonplanung aus?
Ich habe vor, die komplette Saison in der DMV STGT zu fahren. Thomas Röpke hat es möglich gemacht, mich in diese neue tolle Serie zu integrieren.

Auf welche Veranstaltung freust du dich besonders?
Ich freue mich auf alle Veranstaltungen, besonders freue ich mich aber auf den Hockenheimring. Dort wird das neue Fahrzeug zum ersten Mal auf die Strecke gebracht. Ich freue mich unheimlich darauf, weil der alte und bekannte Lothar Moll ebenfalls auf dem Hockenheimring anwesend sein wird, um sein altes Fahrzeug fahren zu sehen.

Lothar Moll tauschte 2010 seinen bekannten Uno gegen den Punto // Foto: Patrick Holzer

Welche Ziele hast du für die kommende Saison?
Im Vordergrund will ich Spaß haben zusammen mit meiner Familie, Freunde und Bekannten, sowie mit meinen Fahrerkollegen Abends im Fahrerlager lachen. Wenn wir dieses Ziel erreicht haben, ist alles erreicht. Ich werde das eine oder andere Rennen noch bei der Nascar Euro Series, Mini Challenge Italia unter CAAL Racing fahren.

Wurde etwas am Auto gegenüber letztem Jahr verändert?
Das Fahrzeug habe ich von Lothar Moll erworben, die Anzeige war im Motorsportmarkt. Lothar und ich waren uns schnell einig. Das Auto wurde dann unmittelbar nach Italien gebracht zu CAAL Racing. Dort wurde das Fahrzeug komplett zerlegt und über mehrere Jahre neu aufgebaut. Das Fahrzeug ist mit dem alten Fiat Punto von Lothar nicht mehr zu vergleichen. Und das schöne ist… Wir sind noch lange nicht fertig.