20 000 Euro im STT Preisgeldtopf

306
Die Division 2 war zuletzt gut besetzt // Foto: Patrick Holzer

Für die kommende Saison gibt es in der Spezial Tourenwagen Trophy erstmals wieder Preisgeld. Insgesamt sind 20 000 Euro im Topf. Der Sieger erhält die stolze Summe von 10 000 Euro für den Gewinn der Meisterschaft.

In der Spezial Tourenwagen Trophy gab es seit jeher wertvolle Sachpreise zu gewinnen. Diese wurden in einer Tombola an alle eingeschriebenen Teilnehmer ausgelost. Nun setzt Serienorganisator Rolf Krepschik noch einmal einen drauf. Für die im April in Oschersleben beginnende Saison gibt es einen gut gefüllten Preisgeldtopf. Insgesamt sind es 20 000 Euro. Davon erhält der Sieger der STT Meisterschaft, die 2023 insgesamt sechs Veranstaltungen umfassen wird, die Summe von 10 000 Euro. Der Vizemeister bekommt 6 000 Euro, der Meisterschaftsdritte noch 4 000 Euro an Preisgeld.

„Alles braucht einen gewissen Anreiz und wir haben uns entschlossen, 20.000,- Euro Preisgeld auszuschütten. Diese Summen werden direkt ausgezahlt und sind nicht an Folgejahre gekoppelt. Wir hoffen damit einige neue Teams anzulocken“, so Rolf Krepschik.

Lucas Baude wurde Meisterschaftsdritter der STT // Foto: Patrick Holzer

Wer an den Preisgeldtopf möchte, muss sich in die Serie einschreiben. Hier gibt es bis 15. Dezember noch zehn Prozent Rabatt auf die Früheinschreibung. Gefahren wird wieder im Rahmen der ADAC Racing Weekends. Wie schon in der vergangenen Saison werden alle Rennen live über die YouTube Plattform des ADAC gestreamt.