Drexler Formel Cup Champion Sandro Zeller startet in Monza

0
239
Sandro Zeller (St.-Nr.44) will in Monza erfolgreich in die Saison starten // Foto: autosport.at

Auf der 5,793 Kilometer langen Formel 1-Piste in Monza findet am kommenden Wochenende (22.-24.April) der 2.Lauf zum Drexler Formel Cup statt. Für einige der Championate Italiens beginnt im königlichen Park das neue Motorsportjahr.

Das TCR Italy Touring Car Championship, der Italiano Gran Turismo Sprint und der BMW M2 CS Racing Cup Italy werden beim Wochenende zum ACI Racing Weekend für reichlich Furore sorgen. Wie schon 2021 spannt der Drexler Formel Cup mit der Top Jet F.2000 Italien Trophy zusammen und wird ein Knallerfeld von über 30 Fahrzeugen auf bieten. “Das Interesse der Teams ist wie jedes Jahr vor Monza riesengroß. Wir freuen uns auf diese Veranstaltung im Rahmen der Rundstrecken-Championate Italiens“, sagt Koordinator Franz Wöss. Bei allen Meisterschaftsläufen, die der Drexler Formel Cup diese Saison in Italien austrägt, wird man mit der italienischen Formel 3-Szene zusammen am Start sein. Im Vorjahr behielten die Piloten aus der TopJet F.2000 Italien Trophy auf dem ultraschnellen Kurs von Monza die Oberhand. Bernardo Pellegrini (HT Powerteam) feierte einen Doppelsieg.

Zum 2.Lauf in Italien greift nun der Champion in die Saison ein. Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) hat die Meisterschaft in den letzten Jahren dominiert und diese sechsmal hintereinander gewonnen. In Monza dürfte er mit starker Konkurrenz rechnen. Dazu zählen nicht nur die Spitzenpiloten der italienischen Formel 3-Szene. Auch im Drexler Formel Cup sind seit dem Wochenende auf dem Hungaroring neue Namen im Spiel. In der Formel 3 hat David Richert (Franz Wöss Racing Team)die Tabellenführung übernommen. Hinter dem Kanadier liegen Daniel Tapinos (Franz Wöss Racing) und Luca Iannaccone (Facondini Racing) in Schlagdistanz.

In der Wertung der Formel 3 Open hat Attila Penzes beim Heimspiel überzeugen können. Er führt derzeit die Rangliste vor seinem Landsmann Janos Magyar (Magyar Racing) und Paolo Brajnik an. In der Formel Renault gab das Team Hoffmann Racing den Ton an. Neueinsteiger Andre Petropoulos feierte in Ungarn einen Doppelsieg vor Dr. Norbert Groer. In Monza wird Robert Siska (Franz Wöss Racing) in die Saison einsteigen. Der US-Amerikaner hielt im Vorjahr bis zum letzten Rennen die Meisterschaft offen und wurde erst am letzten Renntag von Dr.Norbert Groer geschlagen. Mit der Japanerin Juju Noda (Vadum Racing) und Cian Carey (Franz Wöss Racing)aus Irland kommen zwei Neueinsteiger ins Formelfeld.

Los geht es in Monza am Freitag (22.04.) mit dem freien Training um 9.00 und um 14.05 Uhr. Das Qualifying findet am Samstag (23.04.) um 8.30 Uhr statt. Gegen 10.20 schaltet die Ampel für den 1.Lauf auf grün. Am Sonntag (24.04.) geht der 2.Lauf um 10.20 Uhr über die Bühne.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein