„King of the Hill“ aus Südafrika am Uphöfener Berg

0
353
800 PS starker Toyota MR 2 V6 mit Pieter Zeelie // Foto:Osnabrücker Bergrennen

Ein echter „King of the Hill“ aus Südafrika geht beim 54. Int. Osnabrücker Bergrennen am 6./7. August an den Start. Rennpilot Pieter Zeelie, nahe Johannesburg zu Hause, kann es kaum erwarten, seinen leuchtend roten, rund 800 PS starken Toyota MR 2 V6 im Container auf die lange Seereise zu schicken.

Es ist das erste Mal, dass ein Fahrer aus Südafrika an einem Bergrennen in Europa teilnimmt.Der Unternehmer eroberte zunächst Meisterschaften und Rekorde im Drag Racing am Steuer einer Cobra. Später pilotierte er in verschiedenen Disziplinen einen Lotus Exige und einen BMW M3 CSL. Vom Potenzial des Toyota MR2 war er so sehr überzeugt, dass er ihn in akribischer Arbeit vom Serienfahrzeug zu einem bildschönen und leistungsstarken Top-Boliden weiterentwickelte. Der Lohn war 2021 die „King of the Hill“-Trophäe beim Simola-Bergrennen in Knysna ganz im Süden von Südafrika. Und die nächsten Verbesserungen sind schon geplant: „Ich glaube, es kann noch ein ganzes Stück schneller gehen“, sagt der Champion aus Südafrika. Das Publikum am Uphöfener Berg darf sich also auf einen ganz besonderen Auftritt freuen.

Luxemburger Bergmeisterschaft gastiert erneut am „Uphöfener Berg“

In der internationalen Bergszene genießt die Luxemburger Automobil-Bergmeisterschaft seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert, denn die Anzahl der aktiven Sportfahrerinnen und Sportfahrer ist vergleichsweise zu anderen Nationen in dem Herzogtum sehr hoch. Außerdem haben es einige Top-Piloten immer wieder geschafft, in die Phalanx der Spitzengruppe bei internationalen Rennen hereinzufahren. Der Osella PA 21 des amtierenden nationalen Champions, Canio Marchione, ist dabei ebenso ein absoluter optischer Ein Bild, das Transport, rot, Auto enthält. Automatisch generierte Beschreibungund schenller Blickfang, wie der Ligier Honda Prototyp von Daniel Donkels. Außerdem starten auch einige schnelle Damen mit ihren Tourenwagen, so z.B. Tania Flammang mit ihrem in diesem Jahr neu designten VW Fun Käfer.

Das Int. Osnabrücker Bergrennen verbindet seit vielen Jahren eine enge Kooperation mit dem Automobilverband des Herzogtums Luxemburg ACL und die Fahrerinnen und Fahrer werden in jedem Jahr herzlich am „Uphöfener Berg“ willkommen geheißen. Der Meisterschaftskalender 2022 besteht aus insgesamt 6 hochkarätigen Veranstaltungen in Frankreich, Belgien und Deutschland, wobei beim Wolsfelder Bergrennen in der Eifel in unmittelbarer Nähe zu Luxemburg neben dem 54. Int. Osnabrücker Bergrennen vom 5. – 7. August ein weiterer Lauf in Deutschland ausgefahren wird.

E-Mobil-Berg-Cup – neuer Co-Partner

Der E-Mobil-Berg-Cup mit seiner 9. Auflage im Rahmen des 54. Int. Osnabrücker Bergrennens vom 5. – 7. August hat sich längst als wichtiger Bestandteil des sehr beliebten Automobil-Events in Norddeutschland etabliert. Bis zu 30 Fahrzeuge werden auch in diesem Jahr den Wettbewerb gegen die Uhr – nicht auf Bestzeit, sondern durch möglichst gleichmäßiges Fahren – in Angriff nehmen. Dabei werden wieder zahlreiche Automobilmarken mit ganz aktuellen Modellen vertreten sein und das ganze Potenzial der neuen und nachhaltigen Antriebsformen repräsentieren. Als neuer Co-Partner des Cups wird die WIGOS GmbH dieses nachhaltige Format in diesem Jahr unterstützen und plant, möglichst auch mit einem eigenen Teilnehmer dabei zu sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein