ERSTER SAISONSIEG FÜR CALLAWAY COMPETITION

0
110
Erster Saisonsieg für die Callaway-Truppe // Foto: Axel Weichert

Jeffrey Schmidt und Marvin Kirchhöfer holen ersten Saisonsieg für Callaway Competition. Im zweiten Lauf am Sonntag wurde das Team seiner Mitfavoritenrolle gerecht und holte von der zweiten Startposition aus, den insgesamt 10. Sieg für eine von Callaway Competition eingesetzte Corvette auf dem österreichischen Kurs. Ein starker dritter Platz im ersten Lauf am Samstag unterstreicht die starke Leistung des Rennstalls aus dem Baden-württembergischen Leingarten.

Packende Zweikämpfe, heftige Unfälle und spannende Schlussphasen sorgten am vergangenen Wochenende (11. bis 13. Juni) beim zweiten Lauf des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Spielberg für ein Spektakel. Am Ende sahen die Zuschauer Jeffrey Schmidt (27/Liestal) und Marvin Kirchhöfer (27/Leipzig) jubeln. Das Duo triumphierte in der Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition und bescherte der Marke Corvette den 10. Sieg auf dem Alpenkurs in der österreichischen Steiermark.

Schon am Samstag holten die beiden Callaway-Piloten Jeffrey Schmidt und Marvin Kirchhöfer als Dritte ihren ersten Podestplatz der Saison. Von Startplatz neun aus ging die Corvette mit der Startnummer #77 aus ins Rennen. Startfahrer Jeffrey Schmidt konnte sich bis auf Position 6 vorkämpfen und übergab zur Rennmitte sein Cockpit an Marvin Kirchhöfer, welcher sich in der Schlussphase einen engen Kampf mit Maximilian Buhk um Rang drei lieferte. Auf Anweisung der Rennleitung musste Marvin Kirchhöfer wegen Missachtens der Streckenbegrenzung, Buhk wieder vorbeilassen, holte sich den letzten Podiumsplatz jedoch umgehend wieder zurück.

Nachdem das Team am Samstag bereits den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende gelegt hatte, setzte man am Folgetag nach. In einem spektakulären und bis zur letzten Runde spannenden Rennen auf dem Red Bull Ring, fuhren die beiden Callaway Fahrer Jeffrey Schmidt und Marvin Kirchhöfer im Sonntagsrennen der Deutschen GT-Meisterschaft zu ihrem ersten Saisonsieg auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs in Österreich

Marvin Kirchhöfer übernahm nach einem starken Qualifying den Start des Sonntagsrennen und ging aus der ersten Reihe in die Hatz. Bereits nach wenigen Metern ging Kirchhöfer mit seiner Corvette an Pole-Setter, Audi Pilot Dennis Marschall, vorbei und übernahm fortan die Führung. Direkt nach dem Start, ereignete sich ein heftiger Unfall, den Mercedes Pilot Maro Engel unversehrt überstand. Eine rund 45-minütige Rennunterbrechung zur Bergung des Autos und Reparatur der Streckenbegrenzung war die Folge. Nach dem Restart blieben Marvin Kirchhöfer und Jeffrey Schmidt, der zur Rennmitte die Corvette mit der Startnummer #77 übernahm, bis ins Ziel in Führung. Während der gesamten Renndistanz stand das führende Corvette-Duo unter dem Druck des zweitplatzierten Audi, der nie mehr als 1,5 Sekunden zurücklag. Am Ende brachte Jeffrey Schmidt den ersten Corvette-Sieg 2021 mit einem Vorsprung von 0,842 Sekunden nach Hause. Während Schmidt zum zweiten Mal für Corvette ganz oben Stand, war es für Kirchhöfer schon der siebte Sieg für Callaway Competition in der Corvette C7 GT3-R.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein