asBest Racing schließt NLS-Saison siegreich ab

761
Das Team von Alexander Schmidt kann sich über einen Klassensieg freuen // Foto: Eric Metzner

Ende gut – alles gut: Das Team von asBest Racing feiert beim Saisonfinale der Nürburgring Langstrecken-Serie einen weiteren Klassensieg. Die Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie endet für asBest Racing so, wie sie im März begonnen hat.

 Das Team von Alexander Schmidt kann sich über einen Klassensieg freuen. Beim traditionellen „Schinkenrennen“ – dem 47. PAGID Racing DMV Münsterlandpokal – erhält jedes siegreiche Rennteam einen Schinken. Nach vier Rennstunden fuhren Jens Wulf, Meik Utsch und Sebastian Schemmann im Seat León Cup Racer zum Klassensieg in der SP3T-Kategorie. Der Seat des Teams kehrte im September auf die Nordschleife zurück, nachdem der Cupra TCR der Mannschaft bei einem heftigen Unfall im Rahmen der 12h Nürburgring komplett zerstört wurde und ein neues Fahrzeug sich noch im Aufbau befindet.

Im auffälligen Komplettdesign des Implantatherstellers Medical Instinct setzte sich das Trio nach einem spannenden Zweikampf über die komplette Renndistanz durch und sorgte so für den krönenden Abschluss der populären Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife.

„Es ist fantastisch, dass wir die NLS-Saison mit einem Klassensieg abschließen konnten“, so Teameigner Alexander Schmidt. „Wir konnten somit in dieser Saison zwei Klassensiege auf der Nordschleife feiern und dazu noch diverse Podiumsplätze in verschiedenen Klassen einfahren, unter anderem auch beim 24-Stunden-Rennen. Die Saison war ein Erfolg und hat uns weiter nach vorne gebracht. Auf den gesammelten Erfahrungen wollen 2024 aufbauen.“

Die 2024er Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie soll Ende März gestartet werden – der offizielle Kalender wird in den kommenden Wochen veröffentlicht.