Gute Laune, coole Karren und Rennsportfeeling zum Fast Car Festival 2023

277
Show&Shine Gewinner // Foto: Markus Toppmöller

Das Fast Car Festival ging am vergangenen Wochenende erfolgreich in seine zweite Auflage. Highlight des Wochenendes war GRIP – Das Motorevent am Sonntag mit vielen prominenten Gesichtern. Das bunt gemischte Fahrerlager mit Kids Area, Händlermeile und Ausstellungsflächen lud zum Flanieren ein. Bei noch recht kühlem Frühlingswetter pilgerten zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland in die Motorsport Arena.

Besonderer Blickfang dabei war die DTM Präsentation mit dem Vorjahres-Siegerauto von Sheldon van der Linde des Teams Schubert Motors. „Es war eine gelungene Veranstaltung für die ganze Familie.“, betont Sophie Haller, Projektleiterin des Fast Car Festivals. „Die Stars der Szene von Grip und RTL2 waren sehr nahbar und haben vielen Gästen am Sonntag einen besonderen Tag bereitet.“

Auf der Rennstrecke gab es neben sportlichen Wettbewerben die Möglichkeit im Renntaxi Platz zu nehmen oder selbst hinter dem Steuer zu sitzen bei den freien Fahrten. „Viele Attraktionen standen auch neben der Rennstrecke bereit, von Kartfahren über Drifttaxi  bis hin zu Hubschrauberrundflügen stand hier einem erlebnisreichen Wochenende nichts im Weg.“,  fasst die Projektleiterin zusammen.

Schnellster Mann des Wochenendes war Hagen Beeth in seinem Audi RS3 auf der 1/8 Meile am Samstag vor der vollen Zuschauertribüne. Beim Show&Shine Wettbewerb konnte sich Hartmut Bartsch mit seiner Pandem Rocketbunny Supra GT4 und einem tollen Motorsportdesign als Publikumsliebling des Wochenendes über einen Pokal freuen.

Internationales Fahrerfeld bei der Time Attack Serie // Foto: Markus Toppmöller

Zum ersten Lauf des Jahres der Time Attack Serie gingen über 60 Fahrzeuge an den Start. In den verschiedenen Klassen wurden die Sieger gekürt. Dabei stach vor allem Jürgen Hauer in seinem Superracekart hervor – er setzte eine sehr gute Zeit von 1:32.173. 

„Die Besucher haben es sehr geschätzt, dass zu den Fahrzeugen Fragen gestellt werden konnten und man sich auch in unserer Rennsport-Area über den Einstieg in den Motorsport informieren konnte.“, erfreut sich Sophie Haller über die Zuschauerresonanz zum Fast Car Festival. 

Absolutes Highlight für die Besucher ist die alljährliche AvD Driftchallenge. Mit großer internationaler Beteiligung konnte sich der Niederländer Rick van Goethem in seinem Monster Energie Skyline gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Schon am kommenden Wochenende geht es mit dem GP der Stadt Magdeburg in der Motorsport Arena weiter. Mit rund sieben Rennserien wird hier vom Clubsport bis zum historischen Motorsport viel geboten. Tickets für die Veranstaltung gibt es an der Tageskasse ab 15 Euro. Mehr Informationen unter www.motorsportarena.com