Fans fiebern dem 54. Int. Osnabrücker Bergrennen am 6./7. August entgegen

423
Sebastien Petit kommt als Titelverteidiger nach Osnabrück // Foto; Presse Osnabrücker Bergrennen

Es ist fast alles bereits in Startposition. Die letzten Vorbe-reitungen laufen an der 2,030 km langen Kultstrecke am „Uphöfe-ner Berg“ in Hilter-Borgloh und von Minute zu Minute steigt die Spannung.Mit etwas mehr als 180 Einschreibungen verzeichnet der veran-staltende MSC Osnabrück e.V. ein grandioses Ergebnis und darun-ter befinden sich zahlreiche spektakuläre Fahrzeuge. Dieses ist für die Fans umso schöner, da diese in diesem Jahr wieder un-eingeschränkten Zugang im Fahrerlager sowie allen lukrativen Streckenabschnitten haben und somit wieder im wahrsten Sinne des Wortes „Automobilsport zum Anfassen“ genießen können.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus nicht weniger als 14 Nationen werden dabei um tausendstel Sekunden gegen die Uhr fighten und in den unterschiedlichen Klassen und Gruppen für einen hohen Spannungseffekt sorgen, um beim großen Finale zum diesjährigen FIA Int. Hill Climb Cup die besten Bergpiloten dabei sein wer-den. Allen voran wird der amtierende Europa-Bergmeister Chris-tian Merli aus Italien das Interesse der Fans auf sich ziehen, denn er hat mit dem über 500 PS starken Osella FA 30 seinen eigenen Streckenrekord von 50, 055 sec im Visier und wird diesen bei guten äußeren Bedingungen sicher angreifen wollen. Aber die Konkurrenz ist groß bei den Läufen um den Großen autoservice.com – Pokal. Der Schwarzwälder Alexander Hin bestreitet die dies-jährige Europameisterschaft, ebenfalls mit einem Osella FA 30, im Team des Champions und hat ebenfalls starke Ambitionen auf einen ganz vorderen Platz. Dabei möchte der Franzose Sebastien Petit mit dem Nova Proto NP 1-02, einem zweisitzigen Rennspor-wagen, als Titelverteidiger und Gesamtsieger aus dem Jahr 2021 ebenfalls die Spitzenposition verteidigen, zumal er beste Aus-sichten hat, den FIA Cup erneut zu gewinnen. Insgesamt drei ganz schnelle Schweizer gehören ebenfalls zum engeren Favoritenkreis und sind allesamt für einen Platz auf dem „Treppchen“ gut: Marcel Steiner hat nach viel Pech in den vergangenen Monaten wieder mit dem LobArt – Honda LA 01 „in die Spur“ zurückgefunden und auch Robin Faustini und Joel Volluz, bei de mit einem Osella FA 30, sind in der Lage, ganz schnelle Zeiten zu fahren. Über 35 Formelrennwagen und Offene Sportwagen sorgen auf und neben der Rennstrecke für ein besonderes Flair bei den Gästen.

Bei den Tourenwagen sieht es nicht anders aus. Eine große Anzahl an PS-starken Boliden mit den begehrten „Berg-Monstern“ werden an der Startlinie stehen und die Herzen der vielen Automobilfans höherschlagen lassen.Über mehrere Monate hat Pieter Zeelie aus Südafrika mit den Organisatoren die Teilnahme mit seinem rund 850 PS starken Toyota MR 2 geplant und das Fahrzeug ist rechtzeitig im Osnab-rücker Land eingetroffen. Als ehemaliger „King of the Hill“ in Südafrika er auch bei seinem einmaligen Gastspiel in Europa ganz vorne in der Kategorie der geschlossenen Fahrzeuge zu finden sein. Aber die Konkurrenz ist riesengroß: so präsentiert der Franzose Nicolas Werver seinen neu aufgebauten Porsche 997 GT 3 R in Bestform und mit dem superschnellen und soundstarken Lotus Elise möchte Dan Michl aus der Tschechischen Republik seinen Titel bei den Tourenwagen im FIA Int. Hill Climb verteidigen.


Für die Fans ein besonderer Anziehungspunkt werden der Ferrari 488 Challenge des Italieners Luca Gaetani sowie der Lamborghini Huracan des Luxemburgers Nicolas Brebson sein. Ein besonders attraktives Fahrzeug präsentiert die junge Portugiesin Gabriela Correia mit dem Mercedes Benz GT 4, zumal sie damit in der nationalen Meisterschaft äußerst schnell und in den Spitzenrän-gen unterwegs ist. Auch der Publikumsliebling Vidar Jodahl aus Norwegen ist mit seinem über 1.300 PS starken BMW M 3 E 30 Turbo dabei und wird im Fahrerlager bei seinem Team mit drei Fahrzeu-gen von den Fans dicht umlagert sein. Die Reihe der spektakulä-ren Fahrzeuge ließe sich noch weiter fortsetzen, aber es warten noch zahlreiche Überraschungen auf die Gäste am ersten August-wochenende. Bei den Läufen zum „9. E-Mobil-Berg-Cup um den Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück“ gehen 25 Teilnehmer auf die Strecke und die Fahrzeugvielfalt ist in den einzelnen Klassen so groß wie nie. Hier erkennt man, dass sich das Format längst bewährt hat und Automobilsport für Amateure in nachhaltig angetrieben Fahr-zeugen „in ist“.

Für die Fans ein besonderer Anziehungspunkt ist der Ferrari 488 Challenge des Italieners Luca Gaetani // Foto: Osnabrücker Bergrennen

In diesem Jahr gibt es wieder ein attraktives Rahmenprogramm auf und neben der Strecke. So werden wieder Taxifahrten für einen guten Zweck angeboten, u.a. mit einem tollen Audi Pikes Peak – Urquattro des Teams Erdbrügger und auch Titus Dittmann ist wieder dabei – das Besondere daran istm dass er seine Green-Dodge Viper nach vielen Teilnahmen beim 24h Rennen am Nürburg-ring noch einmal reaktiviert hat und damit den Berg in Angriff nimmt. Ein besonderes Highlight präsentieren BWT und die G.U.T. Gruppe mit dem Original DTM Mercedes Benz AMG GT 3 Race-Txi,das von dem Berliner Motorsport Profi Stefan Mücke, Mücke Mo-torsport, vorbereitet und pilotiert wird.
Für die kleinen und großen Fans gibt es verschiedene Aktionen, u.a. das beliebte WestEnergie – Backmobil.

In der „Stadtwerke-Arena“ mit dem E-Mobil-Fahrerlager sind die Gäste ebenfalls herzlich willkommen und auch hier warten einige Überraschungen.Am Sonntagmittag wird der bekannte und langjährige RTL-Formel 1 Moderator Heiko Waßer, präsentiert von Toro Negro, am „Uphöfe-ner Berg“ zu Gast sein und neben Autogrammwünschen auch sicher-lich auch die Moderation für einige Kostproben seiner unver-wechselbaren Stimme übernehmen.

Für Diejenigen, die nicht persönlich am „Uphöfener Berg“ dabei sein können, wird es auch in diesem Jahr wieder einen professi-onellen Livestream – präsentiert von MAXTON Floor – geben. Unter www.msc-osnabrueck.com/livestream werden alle Trainings- und Rennläufe „world wide“ im Netz übertragen.Erstmals wird das Programmheft mit allen wichtigen Informationen und topaktuellen Starterlisten online zur Verfügung gestellt, und zwar auf der Homepage des Veranstalters unter www.msc-osn-abrueck.com.

Am Samstag, 6. August finden von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr Trainings- und Qualifikationsläufe statt.Die Rennen mit den Wertungsläufen werden am Sonntag, 7. August von 8:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr ausgetragen.Tickets gibt es im Vorverkauf unter www.msc-osnabrueck.com und an den Tageskassen.