Zweimal Pole für Uwe Alzen

0
1326
Uwe Alzen auf Pole
Uwe Alzen sicherte sich zweimal die Bestzeit // Foto: Patrick Holzer

Uwe Alzen (Audi R8 GT3 Evo) sicherte sich in beiden Qualifyings der Spezial Tourenwagen Trophy die Pole. Hinter dem Betzdorfer platzierte sich im ersten Quali Josef Klüber (Mercedes AMG GT3), während im zweiten Zeittraining Jürgen Alzen (Ford GT Turbo) auf Rang zwei fuhr.

Mit schnellen Runden gleich zu Beginn erfüllte Uwe Alzen sein Soll. Im ersten Qualifying war Josef Klüber mit 2,318 Sekunden Rückstand am nächsten dran. Der Mercedes-Pilot konnte damit Jürgen Alzen und STT Rückkehrer Timo Scheibner im Aston Martin Vantage GT3 auf Distanz halten. Jürgen Alzen legte im zweiten Quali noch einmal ein Schippchen drauf und kam mit einer 1:39.391 dem Pole-Sitter recht nahe. Eine 1:38.912 hatte Uwe Alzen die Pole beschert. Josef Klüber musste sich diesmal mit der zweiten Startreihe begnügen. Dazu wird sich Morgen Jürgen Bender (Corvette C7 GT3-R) gesellen.

Ralf Glatzel fuhr in der Division 2 im ersten Quali die zweitbeste Zeit // Foto: Patrick Holzer

In der Division 2 war Dr. Thomas König im Porsche 991.1 GT3 Cup klar Schnellster. Im ersten Zeittraining fuhr hier Ralf Glatzel (BMW M4 GT4) vor Jürgen Hemker (Audi R8 GT4) die zweitschnellste Zeit. Stefan Schäfer sicherte sich dagegen im zweiten Quali die nächstbeste Zeit vor Hemker und Glatzel.

Die Division 3 war fest in der Hand von Lucas Baude (Mini JCW R56), der die beiden Ford Fiesta ST von Mathias Gaiser und Dirk Ehelbracht im Griff hatte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein