DMV Classic Masters vor zweiter Saison

0
574
Uwe Send im C Kadett
Uwe Send startet erstmals im pfeilschnellen C-Kadett // Foto: Patrick Holzer

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr geht es für das DMV Classic Masters am kommenden Wochenende in die neue Saison. Auf dem Hockenheimring wird es auf der Grand Prix richtig eng. Denn die Alfa Romeo Challenge und PRTC sind ebenfalls im Starterfeld dabei.

In der großen Klasse CM 6 treten gleich vier Fahrzeuge an. Ein sehr schneller Neuzugang ist dabei Michael Sadurski in seinem schönen Opel Ascona 400. Mit Uwe Send (Opel Kadett C GT/E) tritt ein weiterer Opelaner an. Nico Ullmer bringt zudem einen VW Lupo GTI an den Start, während Ingo Baum mit einem BMW M3 E36 antreten wird. Voll besetzt ist die CM 5, wo neun Fahrzeuge starten werden. Serienorganisator Thomas Röpke wird sein Debüt im Porsche 964 geben. Eventuell ebenfalls am Start sind René Zurhausen und Frank Nöhring im VW Polo. Dazu gesellt sich gleich eine ganze BMW-Armada. André Jaschinski (BMW E30 V8), Andreas Hansen, Marc Frey, Frank Wolf (alle BMW 328i E36), Carsten Böhlecke (BMW 320i E36) und Ralf Lauxmann (BMW M3 E36) sind hier vertreten. Klaus Roth und Nikolai Sztuparitis teilen sich einen Alpina C2 2,7 E30.

Ralph Lauxmann startet im BMW M3 E36 // Foto: Patrick Holzer

In der CM 3 und 4 duellieren sich Sarah Ganser und Frank Schlau mit ihren BMW 325i E36. Vier Fahrzeuge treten in der CM 2 an. Christopher Maier, Marc David Müller/Christopher Groth, Frank Nikolaus/Philipp Utz und Ioannis Smyrlis pilotieren schnelle BMW 318ti Cup Fahrzeuge.

Starkes Alfa Feld in Hockenheim

Full House bei den Alfa – gleich 22 Alfisti starten auf dem Hockenheimring. Unter anderem ist Serienurgestein Angelo Scalia mit seinem Alfa Romeo 75 V6 wieder vertreten. Nach längerer Pause gibt ex-Divinol-Cup Champ Jörg Bernhard sein Comeback. Der Badener pilotiert einen Alfa Romeo GTV V6. Auch mit von der Partie ist Titelverteidiger Giuseppe Tizza, der wieder im Alfa Romeo 75 V6 antritt. Zehn Fahrzeuge stellt zudem die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge, wobei der Großteil auf den bekannten Chevrolet Cruze Eurocup Fahrzeugen antritt.

Rennstart ist am Samstag um 15.05 Uhr, während das zweite Rennen am Sonntag um 9.30 Uhr über die Bühne geht. Das Rennen am Sonntag wird live im Internet gestreamt. Zuschauer sind zudem auch wieder erlaubt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein