DMV BMW Challenge vor zweitem Saisonlauf

0
983
Auf Christoph Driescher warten starken Gegner // Foto: Patrick Holzer

Am kommenden Wochenende steht für die DMV BMW Challenge der zweite Saisonlauf auf dem Programm. Trotz einige Corona-Auflagen wird in der Magdeburger Börde erneut ein volles Teilnehmerfeld erwartet. Wir werfen einen Blick auf die Starterliste.

In der GTR 1 Klasse werden acht Teilnehmer erwartet. Auftaktsieger Christoph Driescher (BMW M3 E90) erwartet in Oschersleben ein heißer Kampf. Sein Kontrahent aus dem zweiten Rennen in Hockenheim ist wieder mit von der Partie. Arpad Viszokay wird seinen BMW M4 GT4 in die Magdeburger Börde bringen. Ebenfalls ein Siegkandidat ist Eric van den Munckhof (BMW Z4). Einen starken Eindruck hinterließ in Hockenheim Sebastian Kühn, der wieder mit seinem BMW 1M starten wird. Und auch Jens Smollich ist mit seinem M2 immer ein Kandidat für die vorderen Plätze. In Hockenheim nur im Training waren Uwe Claus und Markus Möller (M3 E90) dabei. Nun wartet die nächste Chance. Lars Zander wird seinen BMW M140 V8 pilotieren, während Simon Lange erstmals einen BMW Z4 in der Challenge einsetzen wird.

Mit ebenfalls acht Fahrzeugen ist die GTR 2 stark besetzt. Die Auftaktsieger Niklas Koch (MINI 1,6T) und Toni Thurmayer (BMW M3 E36) sind erneut mit dabei. Erstmals wird Koch gemeinsam mit Norbert Mehling fahren. Nach dem frühen Aus in Hockenheim möchten auch Sepp Römer (BMW M3 E36) und Thomas Kessel (BMW M3 E36) wieder angreifen. Michael Neuhauser (BMW M135i) , Marc Hauri (BMW 318is K), Christian Kranenberg BMW M240) und Mike Garbaczok (M3 E92) lauern in dieser eng umkämpften Klassen ebenfalls auf ihre Chance.

Voll besetzt ist die GTR3 Klasse

Gleich zehn Fahrzeuge sind in der GTR 3 am Start. Die beiden Sieger von Hockenheim, Nick Hancke (BMW 320si E90) und Salman Owega (BMW M240i RC), werden es in Oschersleben sicherlich nicht einfach haben. Owega wird sich das Cockpit mit André Fleischmann teilen. Mit Klaus Alexander, Tom Alpiger und David Assfalg sind gleich drei weitere M240i RC vertreten. Georg Uhl wird im BMW M2 in die Challenge zurückkehren. Weitere Fahrer sind Klaus-Dieter Frommer (BMW M3 E36), Stefan Hupfer (BMW 330i E46), Marc Peeters (BMW 335i E90) und Stefan Michler (BMW M3 E36).

In der GTR 4 treffen Carsten Böhlecke/Thomas Ardelt (BMW 320iS E46), Christian Kautz (BMW 330i), Günther Bechtluft/Harald Schilling (BMW 325i E30) und Ralph Lauxmann (BMW M3 E36).

Bei den 325er gewannen Timo Danz und Serienorganisator Thomas Röpke (beide BMW 325i E30). Nach dem Pech in Hockenheim hofft Alexander Bux (325i E36) die beiden Auftaktsiegern den Sieg streitig machen zu können. An der Seite von Stephan Erke wird auch 02er Pilot Sven Bütow auf eine 325i E36 in die Challenge zurückkehren. Außerdem am Start Frank Schlau/Dirk Schlau (BMW 325i E36), Marco Rosswag (BMW 325i E36) und Holger Pollmeier (BMW 325i E30).

Max Rosam pilotiert einen von zehn 318ti Cup BMW

Mit elf Fahrzeugen ist die 318er Klasse am stärksten besetzt. Henry Cerny/Florian Sternkopf, Klaus Waibel/Stefan Hahne, Theo Oeverhaus, Marc David Müller/Gregor Starck, Max Rosam, Ioannis Smyrlis, Florian Bodin, Marc Müller, Tobias Klatte/Deyon Cibis, Clemens Klatte/Patrick Marquardt (alle BMW 318ti Cup) und Luigi Brenner (BMW 318is E36) werden in Oschersleben fahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein