VFV GLPpro zu Gast in Most

1136
Vorjahressieger Alex Brinkmann (Ford Escort MK II) kommt als Tabellenführer nach Most // Foto: Patrick Holzer

Am kommenden Wochenende geht es für die Pilotinnen und Piloten der VFV GLPpro wieder um Punkte im Meisterschaftskampf der Saison 2024. Auf dem Autodrom Most werden die Wertungsläufe drei und vier ausgetragen.

Der Große Preis der Stadt Most ist eine Veranstaltung der VFV. Neben den Wertungsläufen der VFV GLPpro werden ebenfalls die Motorräder der DHM am Start sein. Es ist eine Dreitagesveranstaltung von Freitag bis Sonntag. Die 4,2 Kilometer lange Rennstrecke nahe der tschechischen Stadt Most ist seit einigen Jahren fester Bestandteil im Terminplan der historischen Gleichmäßigkeitsserie. Dass die Strecke für die Fahrerinnen und Fahrer der VFV GLPpro attraktiv ist, zeigen wieder die Teilnehmerzahlen für das kommende Wochenende. So zeigt sich GLPpro Organisator Felix Vaillant von der großen Resonanz  hoch erfreut. „Bei den Tourenwagen sind alle drei Gruppen restlos ausgebucht. Bei den Formel habe wir ein ordentliches Feld. Insgesamt werden wir mit 120 Fahrzeugen am Start sein“, so Organisator Felix Vaillant.

Als Gesamtführender nach bisher zwei ausgetragenen Wertungsläufen kommt der amtierende Champion der VFV GLPpro nach Most. Nach seinem Gesamtsieg im letzten Jahr hat Alex Brinkmann (Ford Escort MK II) nach den beiden ersten Wertungsläufen in Hockenheim mit 382 Punkten erneut die Führung übernommen. Auf dem zweiten Gesamtplatz folgt Hans Limpert (BMW) mit 330 Zählern. Stefan Faulhaber (BMW) liegt mit 304 Wertungspunkten dicht dahinter auf Platz drei. Da in Most an einem Wochenende zwei Wertungsläufe auf dem Programm stehen, können in Tschechien ordentlich Punkte gesammelt werden. Aber die Veranstaltung bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern reichlich Fahrzeit. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen sind in Most drei Gruppen für Tourenwagen und GT Fahrzeuge am Start. Die Formelautos starten wie bisher mit den Sportwagen.

Für die VFV GLPpro stehen am Freitag jeweils ein Trainingslauf auf dem Programm. Beginnend mit der Startgruppe A, die um 10.00 Uhr auf die Reise gehen. Danach folgen die Formel und Sportwagen. Weitergeht es mit der Startgruppe B und die Tw/GT Fahrzeuge der Gruppe C bilden den Schluss. Am Samstag finden ab 11.30 Uhr die jeweiligen Pflichttrainings in gleicher Reihenfolge statt. Wer noch nicht genügend Fahrzeit hat, kann ab 17.00 Uhr bei der einstündigen GLPpro Langstrecke an den Start gehen. Entscheidend für die Punktevergabe wird der Sonntagnachmittag. Ab 13.00 Uhr startet jede Gruppe wieder in der gleichen Reihenfolge zu den zwei stattfindenden Wertungsläufe. Da heißt quasi doppelte Punkte.