Alle jagen Voigtländer

769
Rund 30 Porsche werden in Hockenheim erwartet // Foto: Patrick Holzer

Die Porsche Club Historic Challenge biegt mit den Porsche Club Days langsam auf die Zielgerade der Meisterschaft ein. In Hockenheim werden am kommenden Wochenende rund 30 Fahrzeuge um Siege und Punkte kämpfen.

Mit sieben Fahrzeugen ist die Klasse 10 voll besetzt. In der Regel stellt die Klasse auch den Gesamtsieger. Erfolgreichster Pilot ist derzeit Mario Meister, der mit seinem Porsche 991 GT3 R bereits fünf Gesamtsiege einfahren konnte. Auch in Hockenheim dürfte der Berliner in der Favoritenrolle sein. Allerdings ist die Konkurrenz stark. Peter Mamerow (991 GT3 R) und Heinz-Bert Wolters (997 GT3 R) sind immer für Siege gut. Auch Auftaktsieger Marvin Meister (991 MSRT) dürfte wieder mit um die Treppchenplatzierungen kämpfen. Nach längerer Abwesenheit wird zudem wieder Jürgen Albert (991 GT3 Cup) ins Geschehen eingreifen. Ebenso mit von der Partie sind Michael Waskönig (997 GT3 R) und Pablo Briones (991 GT3 R).

Die Klasse 9 bekommt mit Maximilian und Stefan Ertl zwei schnelle Piloten, die auch beim Kampf um die Podestplatzierungen in Frage kommen. Mit Werner und Michel Salmen sowie Markus Karl Maier (alle 991 GT3 Cup) sind noch zwei weitere Starter dabei. Full House herrscht in der Klasse 8 für die erste Generation der 991er Cup-Modelle. Hier waren bisher Harald Geißelhart und Eduard Heinz der Maßstab. In Hockenheim bekommen die beiden mit Frederik Läuferts, Hans van Spronsen, Hermann Läuferts, Udo Schwarz und Erhard Wagner viel Konkurrenz. Außerdem kehrt ein Fahrer zurück, der weiß, wie man in der PCHC siege einfährt. Kim Berwanger wird mit seinem alten Erfolgsteam von Joos Sportwagentechnik zurückkehren.

Helmut Piehler ist mit seinem Porsche Cayman S wieder am Start // Foto: Patrick Holzer

In der Klasse 7 treffen Eberhard Faecke und Heiner Immig ebenfalls auf zwei alte Bekannten. Thomas und Willy Reichel (alle 997 GT3 Cup) treten nach längerer Zeit wieder in der PCHC an. Titelfavorit Christian Voigtländer kann sich auf eine gut besetzte Klasse 6 freuen. Neben dem Berliner sind noch Boris Hartl, Wolfgang Bensch, Bernhard Wagner (alle 997 GT3 Cup) und Claude Dichter (996 GT3 Cup) am Start. Zudem treten noch als Einzelstarter Harald Häfner (Cayman GT4), Olaf Busse (Cayman GT4 CS) und Helmut Piehler (Cayman S) an.

Beide Rennen finden am Samstag statt. Rennen 1 wird um 11.00 Uhr gestartet, während Rennen 2 um 16.00 Uhr über die Bühne gehen wird.