Dario Apa holt PRTC-Siege am Lausitzring in die Schweiz – Dirk Ehlebracht baut die Tabellenführung aus

1153
Dirk Ehlebracht ist Mister Konstant in der PRTC // Foto: Pfister Racing

Mit den Wertungsläufen 5 & 6 ging die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) vom 03.-04.06.2023 am DEKRA Lausitzring bereits in ihre Saisonhalbzeit. Durch das große Rahmenprogramm des ADAC Racing Weekends fanden zahlreiche Besucher den Weg zur Rennstrecke und fieberten bei freiem Eintritt mit. Doch auch am Bildschirm konnten die Rennen durch einen tollen Live-Stream mit Moderation verfolgt werden.

Der Lausitzring ist dabei die einzige Rennstrecke mit einer Steilkurve im PRTC-Rennkalender und stellt die Fahrer mit einem anspruchsvollen „In-Field“ auf die Probe. In der PRTC traten getreu dem Serien-Motto „real cars, real racing“ wieder sowohl ambitionierte Youngster als auch erfahrene „Gentleman-Driver“ gegeneinander an. Ihr Tourenwagen-Debüt gab an diesem Rennwochenende die Rennfahrerin Ruth Mbabazi aus der Schweiz. Die 28-Jährige konnte erfolgreich an einem Rennfahrer-Lizenzlehrgang teilnehmen und wagt nun den Sprung in den Wettbewerb.

„Eine spannende Rennsaison geht in ihre nächste Etappe. Der Lausitzring erwartet uns mit unseren Freunden aus den Tourenwagen-Classics sowie strahlendem Sonnenschein mit besten Streckenverhältnissen. Das sind die besten Voraussetzungen für echten Tourenwagen-Motorsport, den die PRTC auch an diesem Rennwochenende wieder zeigen wird!“ so Serienorganisator Andreas Pfister vor dem Start des Rennwochenendes. Nach den ersten Testfahrten am Freitag und Samstag ging es für die Tourenwagen-Fahrer bereits ins wichtige Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung.

Souveräner Start ins Rennwochenende mit Pole-Position für Dario Apa

Bereits im freien Training zeigte Dario Apa (CHE, Zürich) dass ihm der Lausitzring gut liegt und er sich sehr schnell an die Rennstrecke gewöhnen konnte. Im Darauf folgenden Zeittraining erreichte er mit einer super Rundenzeit von 1:53:320 die Pole-Position. Die erste Startreihe vervollständigen konnte Lokalmatador Marco Bedrich (GER, Cottbus) der von seinen heimischen Fans angefeuert wurde. Den dritten Startplatz konnte Lars Stubanus (GER, Gernsbach) vor Dirk Ehlebracht (GER, Oberursel) einfahren und damit einen Aufwärtstrend zeigen.

Nach dem Zeittraining hatten sowohl die Rennfahrer, als auch die Mechaniker des Pfister-Racing Teams nur wenig Zeit sich direkt auf das erste Rennen vorzubereiten. Die Startfreigabe sollte mit einem rollenden „Indianapolis Start“ erfolgen. Nach der ersten Rennrunde dann die große Enttäuschung für die Fans von Marco Bedrich: Der Lausitzer Rennfahrer hatte großes Pech und musste seinen Tourenwagen mit Leistungsverlust in den Boxen parken. Indes hatte Dario Apa an der Spitze freie Bahn und konnte sich bereits zu Rennbeginn von der Konkurrenz absetzen.

Ehlebracht holt weitere wichtige Wertungspunkte als „Mr. Konstant“

Dirk Ehlebracht fuhr dabei einem taktisch wichtigen zweiten Platz entgegen. Durch das Ausscheiden seines größten Konkurrenten um die Meisterschaft, Marco Bedrich, fügte Ehlebracht seinem Punktekonto weitere 8 wichtige Zähler hinzu. Dahinter gelang Ruth Mbabazi bei ihrem ersten Rennen im Tourenwagen überhaupt der Sprung aufs Podium, und sie konnte dabei ihren ersten Pokal entgegennehmen.

Auch das Reifen-Management spielte am Lausitzring eine Rolle: Wer seine TOYO TIRES Proxes R888R Semi-Slicks bei den warmen Temperaturen am Besten über die Distanz brachte, hatte damit noch die beste Haftung für das zweite Rennen.

Zweites Rennen, zweiter Sieg: Perfektes Wochenende für Dario Apa

Das zweite Rennen am Sonntag sollte wie in der PRTC gewohnt noch einiges mehr an Action hervorbringen. Apa setzte seine Pole-Position abermals in die Führung um, musste sich dann aber von Beginn an harten Attacken von Marco Bedrich erwehren. Bedrich startete einige Angriffe aus dem Windschatten heraus, doch Apa verteidigte gekonnt seine Führende Position. Bei den ersten Überrundungen dann ein weiterer „Aha-Moment“ für Marco Bedrich: Durch blockierende Vorderräder kollidierte er mit einem BMW, was einen beschädigten Stoßfänger vorne und eine Zeitstrafe nach sich zog. Auch Dirk Ehlebracht musste in diesem Rennen deutlich mehr arbeiten: Er befand sich in einem rundenlangen Zweikampf mit Lars Stubanus um die dritte Position, die er schlussendlich knapp für sich nach Hause holen konnte.

An der Spitze ließ Apa nichts anbrennen und holte den zweiten Sieg am Lausitzring und stieg dementsprechend Freudestrahlend aus seinem Rennwagen aus. Marco Bedrich konnte trotz Zeitstrafe den zweiten Platz vor Dirk Ehlebracht retten, und damit zumindest noch etwas „Schadensbegrenzung“ an seinem Heimrennen betreiben. In der Gesamtwertung liegt Dirk Ehlebracht nun mit insgesamt 50 Zählern in der führenden Position, vor Marco Bedrich mit 36 Punkten und Raphael Rennhofer (AUT, Niederneukirchen) mit 30 Punkten. Die nächste PRTC-Action steigt vom 28.-30.07.2023 wiederum im Rahmen des ADAC Racing Weekends, dann in der Motorsportarena Oschersleben.