Erfolgreiches Wochenende für Komo-Tec

0
293
Tamas Vizin war in Imola stark unterwegs // Foto: Komo-Tec

Erstmals gastierte der Lotus Cup Europe auf der traditionsreichen Rennstrecke von Imola. Im Rahmenprogramm der DTM ging das Feld mit 21 Lotus Fahrzeugen an den Start. Heiße 35 Grad stellten Mensch und Material vor eine Herausforderung.

Wie schon die gesamte Saison`22 ging das Team Komo-Tec mit vier Fahrzeugen an den Start. Allerdings wurde der eigene Lotus Evora GT4 in diesen Rennen nicht eingesetzt. Stattdessen verstärkte unser langjähriger Kunde und Lotus Cup Neuling Rainer Börgens (D) das Team mit seiner Lotus Exige Cup R. Die weiteren Fahrer: Sven Pettersson (Schweden) Lotus Evora GT4, Ronald Andraczek (D) Lotus Exige Cup R und Tamas Vizin (Ungarn) Exige Cup R.

Bei immer noch heißen 36 Grad wurde das erste Rennen am Samstagabend gestartet. Dicht gefolgt von Komo-Tec Pilot Tamas Vizin setzte sich der dreifache Lotus Cup Champion Bence Balogh (Lotus Evora GT4) ab. In dieser Reihenfolge ging es auch über den Zielstrich. Der zweite Platz bedeutete für Vizin zudem den Klassensieg. Sven Pettersson konnte das Rennen auf einem sehr guten vierten Platz (2. Klasse) beenden, während Ronald Andraczek nach Schaltproblemen auf den sechsten Platz zurückfiel. 

Das zweite Rennen wurde am Sonntag, im Gegensatz zum Vortag mit stehendem Start in Angriff genommen. Die Platzierung auf den vorderen Plätzen liest sich wie im ersten Rennen. Balogh auf P1, Vizin auf P2 und erneut Klassensieger. Sven Pettersson landete mit seiner Evora auf Platz sieben (2. Klasse) und Andraczek auf Rang zehn, nachdem er auf einem guten vierten Platz lag, aber durch einen Fahrfehler Plätze hergeben musste. Unser neuer Fahrer Rainer Börgens fiel leider nach einer unverschuldeten Kollision aus.

„Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende, wir freuen uns auf das nächste Event in Spa“, lautete das Fazit des Rennwochenendes in Italien. Auf der legendären Ardennen-Rennstrecke von Spa-Francorchamps steht vom 15.-17. Juli die nächste Veranstaltung vor der Tür.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein