racing one Sieg in der Pro-Am Klasse bei NLS 3

224
Erster weltweiter Sieg des neuen Ferrari 296 GT 3 // Foto: racing one

Beim dritten Lauf der Nürburgring Langstreckenserie am vergangenen Samstag startete racing one erstmals mit dem neuen Ferrari 296 GT3 auf der legendären Nordschleife und sicherte sich den Sieg in der Pro-Am Klasse. Es ist auch gleichzeitig der erste Sieg weltweit mit dem neuen 296 GT3 aus dem Hause Ferrari. Ein Auftakt nach Maß für das Team aus Plaidt und die Fahrer Stefan Aust, Christian Kohlhaas und Luca Ludwig.

Bereits am Samstagmorgen im Qualifying zeigte das Trio eine starke Leistung und Luca Ludwig sicherte sich mit einer Glanzrunde die Pole Position der Klasse. Der ADAC GT Masters Champion aus dem Jahr 2015 fuhr außerdem die schnellste Runde, die bisher mit einem Ferrari auf der Nordschleife gefahren wurde.Mit ordentlich Rückenwind aus dem Qualifying ging es dann am Mittag in das vierstündige Rennen und auch hier überzeugte das Pro-Am Fahrer-Trio auf ganzer Linie. Dank einer konstant guten Performance und ohne Fehler kamen Stefan Aust, Christian Kohlhaas und Luca Ludwig durch den dritten Lauf der NLS und fuhren somit souverän den Klassensieg in der SP9 Pro-Am Klasse ein.

Für das gesamte Team ist dieser Sieg ein toller Erfolg und eine gelungene Vorbereitung für die ADAC 24h Nürburgring. Beim ADAC 24h Nürburgring Qualifiers nächste Woche wird racing one aufgrund einer Terminüberschneidung mit der GT4 European Series in Monza nicht teilnehmen. Der nächste Einsatz für den Ferrari 296 GT3 ist somit beim legendären Langstreckenklassiker auf der Nürburgring Nordschleife, der vom 18. bis 21. Mai stattfindet und seit Jahrzehnten Motorsportfans aus aller Welt in die Eifel zieht.

„Mit einem Sieg in die Saison zu starten, ist immer großartig und zeigt uns, dass wir in den letzten Wochen unsere Hausaufgaben gemacht haben. Alle drei Fahrer und das gesamte Team haben einen sensationellen Job gemacht und wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis“, fasst Teamchef Martin Kohlhaas das Wochenende zusammen. Auch für Philipp Zakowski, der seit April gemeinsam mit Martin Kohlhaas die Geschicke der racing one leitet, hätte der Auftakt im neuen Team nicht besser laufen können.Nach dem ersten Lauf der GT4 European Series in Monza am kommenden Wochenende (21.-23. April) wird das Team in Portimao im Rahmen der internationalen GT Open mit zwei Ferrari (488 GT3 und 296 GT3) an den Start gehen. Auch NLS Pilot Stefan Aust wird hier erneut ins Cockpit des Ferrari steigen. Jacob Schell wird das Fahrerduo komplettieren. Anfang Mai richtet das Team dann seinen Fokus auf die letzten Vorbereitungen für die ADAC 24h Nürburgring, um bestmöglich für den Ritt durch die Grüne Hölle vorbereitet zu sein.