Zweimal Asch in der VFV GLPpro

0
176
Roland Asch wird im Trabant starten // Foto: Patrick Holzer

Mitten in der Saison hatten die Verantwortlichen der VFV GLPpro eine Überraschung für ihre Teilnehmer. Bei der Bosch Hockenheim Historic wird die Gleichmäßigkeitsserie mit zwei Feldern an den Start gehen. Mit Roland Asch und Sebastian Asch ist ein ganz prominentes Vater-Sohn Duo am Start.

Die Freude am und die Faszination für den historischen Motorsport teilen traditionell auch jene, die in früheren Zeiten zu den Protagonisten auf der Rennstrecke gezählt haben. Große Namen wie Harald Grohs, Leopold Prinz von Bayern oder Marco Werner werden bei der Bosch Hockenheim Historic am Start stehen. Zu einem ganz besonderen Vater-Sohn-Treffen auf der Rennstrecke kommt es im Rennen der VFV-GLPpro am Samstag. DTM-Legende und Urschwabe Roland Asch, mittlerweile wirklich und tatsächlich 70 Jahre alt, lässt es sich nicht nehmen, den etwa 80 PS starken Renn-Trabant von Wolfgang Ziegler um die 4,5 Kilometer des Hockenheimrings zu scheuchen. Sebastian Asch (34) steuert im selben Rennen eine Ginetta mit 240 PS. Angesichts einer Leistungsdifferenz von rund 160 PS wird es wohl kein Vater-Sohn-Duell geben. Aber wer Roland Asch kennt, der weiß: Die Freude am Rennfahren stand für ihn immer ganz weit oben in der Prioritätenliste. Und das auch im Zweitakter die lange Parabolika hinunter.

Sebastian Asch steuerte eine 160 PS starke Ginetta // Foto: Patrick Holzer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein