Titelverteidiger Christian Voigtländer kommt als Führender nach Assen

0
323
Christian Voigtländer visiert den Titelhattrick an // Foto: Patrick Holzer

Am kommenden Wochenendende findet der fünfte Lauf der Porsche Club Historic Challenge statt. Dabei geht es für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Porsche Serie ins benachbarte Ausland. Schauplatz des kommenden Meisterschaftslaufs ist die 4,542 km lange Grand Prix Strecke in Assen.

Als Tabellenführer reist der amtierende Champion der Porsche Club Historic Challenge Christian Voigtländer nach Assen. Der Berliner startet mit einem 997 GT3 Cup in der Klasse 6 bis 3600 ccm einschließlich Baujahr 2009. Der Titelverteidiger hat in diesem Jahr gute Chance den Hattrick einzufahren. Von acht Rennen beendete der Berliner sieben als Sieger der Klasse 6. Nur einmal war Bernhard Wagner auf dem Salzburgring schneller. Ob Voigtländer auch in Assen mit ihm zu tun haben wird stand bei Redaktionschluss noch nicht fest.  Weitere Starter in der Klasse 6 sind außerdem Thomas Kleber, Julian Sixtus und Wolfgang Bensch.

Mehr Klassensiege hat nur Christian Kindsmüller (Porsche Cayman GT4 CS) auf dem Konto. Der startet in der Klasse 4 für Cayman GT4 Fahrzeuge, wo er bisher acht Siege einfuhr. Allerdings ist die junge Klasse nicht so gut gefüllt wie die Klasse des Titelverteidigers. Da die Punkte abhängig von der Starterzahl vergeben werden, ist Kindsmüller hier leicht im Nachteil. In Assen hat Kindsmüller mit Dieter Klein und Olaf Busse (alle Cayman GT4 CS) jedoch zwei Mitstreiter in seiner Klasse.

Als Solisten sind Claude Dichter (996 GT3 Cup) in der Klasse 5 und Arne Bast (993 RS) in der Klasse 4 unterwegs. Helmut Piehler (Cayman S) trifft in der Klasse 1 auf das Duo Dr. Michael Thomas und Götz Berges (Cayman Sonst.). Sehr stark dagegen war zuletzt die Klasse 8 besetzt. Hier dürfen Porsche 991 GT3 Cup Fahrzeuge mit 3800 ccm gemäß Porsche Carrera Cup Reglement 2016 fahren. Hier ist bisher Tim Hendrickx das Maß der Dinge. Sechsmal setzte sich Hendrickx gegen eine starke Gegnerschaft durch. Auf dem TT Circuit Assen ist Thorsten Rose mit am Start und will selbst weitere Klassensiege einfahren. Außerdem starten in der Klasse 8 Udo Schwarz vom Team Joos Sportwagentechnik, Eduard Heinz und Michael Brode.

Sehr ausgeglichen war bisher die offene Klasse 10, wo sich drei Fahrer die Siege teilen. Klaus Horn, Jack Crow und Ulrich Becker (alle Porsche 991 GT3 R) holten auch die Gesamtsiege. Zuletzt glänzte Crow mit einem Doppelsieg bei den Porsche Club Days auf dem Hockenheimring. In Assen fehlt der Hockenheimsieger, wodurch die Karten um den Gesamtsieg und Klassensieg in der Klasse 10 neu gemischt werden. Nach einer Pause ist mit Heinz Bert Wolters (997 GT3 R) ein absoluter Siegfahrer wieder  am Start. Bisher schnupperte der Landauer Klaus Horn (911 GT3 Cup) immer wieder am Gesamtsieg. In Assen wird er es erneut versuchen ganz nach vorne zu fahren. Mit Jürgen Albert (911 GT3 Cup) wartet jedoch ein weiterer starker Mitstreiter , der ebenso schon bewiesen hat, dass er ein absoluter Siegfahrer sein kann. Mit dabei ist in der Klasse 10 noch Kay Kosar, der in den letzten  Rennen immer besser in Schwung kam.

Die Veranstaltung in Assen ist für die PCHC eine Zweitagesveranstaltung. Am Freitag finden die beiden Qualifyings statt. Quali 1 startet um 9.00 Uhr, das zweite Training geht um 15.30 Uhr über die Bühne. Der Start zum ersten Rennen erfolgt am Samstag um 9.25 Uhr, Rennen zwei wird am Nachmittag gegen 14.05 Uhr gestartet. Beide Rennen und die Trainings können mittels Live-Streaming des ADAC online verfolgt werden. Ergebnisse und Livetiming sind unter www.raceresults.nu zu finden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein