Starkes Feld beim KW Berg Cup in Hockenheim

0
437
Norbert Wimmer ist ein Siegkandidat bei den 2-Litern // Foto: Patrick Holzer

Noch einmal tritt der KW Berg Cup auf der Rundstrecke an. Am kommenden Wochenende ist die Bergrennserie wieder auf dem Hockenheimring zu Gast. Insgesamt 44 Teilnehmer stehen auf der Starterliste.

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in Hockenheim und Oschersleben kann der KW Berg Cup diesmal über 40 Starter begrüßen. Wie schon bei den vergangenen Veranstaltungen wird wieder in zwei Gruppen gefahren.

Jürgen Plumm und Lars Bröker teilen sich einen Mitsubishi // Foto: Patrick Holzer

Mit drei Fahrzeugen ist die Klasse A/F/CTC bis 1600 ccm besetzt. Lukas Friedrich (Honda Civic), Ralf Fladung (Peugeot 207) und Markus Fink (Citroen C2) treten hier an. In der Klasse A/F/CTC über 2000 ccm treten sechs Teilnehmer an. Jürgen Plumm und Lars Bröker teilen sich einen Mitsubishi Lancer. Maya Goldbach steuert einen Renault Mégane, während Niklas Spang einen Renault Clio an den Start bringen wird. Pascal Ehrman (Peugeot 207) und Roland Christall (BMW 323i) sind ebenfalls in Hockenheim mit von der Partie.

Gleich sieben Fahrzeuge treten bei den NSU an. Volker Angelberger, Andreas Reich, Jörg Davidovic, Christian Hindmarsh, Roman Szott, Uwe Schindler und Christoph Schwarz kämpfen hier um den Sieg. Nicht ganz so stark wie in Oschersleben ist die Klasse H/E1 bis 1400 ccm besetzt. Markus Hülsmann (VW Golf), in der Magdeburger Börde noch Klassenzweiter, trifft auf Christoph Kaiser (Suzuki Swift), Tobias Mayer (VW Scirocco) und Hansjörg Klein (VW Polo).

Sehr spannend wird es in der H/E1 bis 1600/2000 ccm// Foto: Patrick Holzer

Voll besetzt ist die zusammengelegte H/E1 bis 1600 ccm/2000 ccm. Elf Teilnehmer treffen gehen an den Start. Von der pfeilschnellen Scirocco Fraktion werden Erwin Buck und Hans Peter Eller antreten.  Dazu kommen zwei Opel Kadett von Lars Heisel und Alexander Pleier. Ebenfalls mit Opel-Power sind Andy Heindrichs (Opel Corsa) und Christian Ehret (Opel Ascona) unterwegs. Ein Siegkandidat ist zudem Norbert Wimmer im BMW 2002. Weitere Teilnehmer sind Werner Weiss (Ford Escort RS), Michael Dandl (BMW 320), Marko Weirich und Siegmar Baldauf (beide VW Golf).

Einen von vier M3 steuert Marcel Gapp// Foto: Patrick Holzer

Vier BMW gegen einen VW und Opel heißt es in der H/E1 bis 3000 ccm. Marcel Gapp, Nils Butz, Christian Auer und Felix Bürker (BMW M3) vertreten die BMW-Fraktion. Alexander Wolk (VW Golf II) und Alexander Bärtl (Opel Kadett) lauern auf ihre Chance. Interessant dürfte es in der großen Klasse über 3000 ccm werden. In Oschersleben war Martin Bürki im Porsche 991 GT3 Cup schnell unterwegs. Er bekommt es mit starker Konkurrenz zu tun. So startet Bernhard Permetinger mit einem BMW Z4 GT3, der einst von Senkyr Motorsport eingesetzt wurde. Und noch ein Knaller wird in Hockenheim zu sehen sein. Holger Hovemann wird in Hockenheim mit seinem brachialen V8 C-Kadett fahren. [Update: Nach Problemen auf dem Prüfstand wird Holger Hovemann in Hockenheim doch nicht fahren]. Weitere Teilnehmer sind Thomas und Andre Stelberg (Porsche 997 GT3 Cup), Rüdiger Bernhard (Porsche 991 GT3 Cup) und Christian Handa (Lancia Delta Integrale).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein