Emilio Bernd gewinnt das KTWB in Wackersdorf

0
101
Gelungener Auftritt für Emilio Bernd // Foto: www.kartnet.de / Michael Schulz

Die Ankündigung seines Teamchefs Robin Landgraf setzte Emilio Bernd am letzten Sonntag (25. Juli) bei der Kart-Trophy Weiss-Blau im oberfränkischen Wackersdorf eindrucksvoll um. Mit zwei Siegen verabschiedete sich der Türkheimer von seinem Triple im Prokart Raceland. RL-Competition Teamchef Robin Landgraf über seinen talentierten Piloten: „Ich habe definitiv nicht damit gerechnet, dass es mit Rennsiegen so schnell gehen würde.“ 

Emilios tadellose Vorstellung zeigte sich bereits am Freitag in den freien Trainings. Mit seinem CRG-Chassis absolvierte der junge Türkheimer eine schnellste Runde nach der anderen. Der Samstagvormittag wurde von einer Schrecksekunde begleitet, als der RL-Competition Pilot im freien Training einen Mitbewerber an der schnellsten Stelle der Strecke überholen wollte und dabei in die Streckenbegrenzung krachte. Nachdem schnell feststand, dass es dem Youngster an nichts fehlte und lediglich sein Chassis nicht mehr einsatzfähig war, setzte er in seinem Ersatzchassis den Wochenendendtrend fort. Im Zeittraining bestätigte Emilio seine guten Leistungen bereits in der zweiten Runde. Platz zwei und damit die erste Startreihe war das Ergebnis seiner Lernkurve an diesem Wochenende. Vom Start weg übernahm er die Führung und behielt diese bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Zielflagge eindrucksvoll inne. Auch beim zweiten Rennen gegen 20:10 Uhr ließ der junge Bayer nichts anbrennen. Mit einem Start-Ziel-Sieg krönte er seine Leistungen eindrucksvoll.

Das rundum perfekte Wochenende für den neun-jährigen kommentierte sein Teamchef Robin Landgraf: „Emilio hat alles richtig gemacht. Er hat eine tadellose Vorstellung geboten. Großes Kompliment vom gesamten Team. Dennoch dürfen wir jetzt nicht in eine Euphorie verfallen und glauben, dass das ab jetzt immer so sein wird. Jedes Rennen ist anders. Jedes Rennen muss er sich auf neue Situationen einstellen. Es gibt noch viel zu lernen.“
Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz im Zeittraining im Gepäck verabschiedet sich der Türkheimer erst einmal aus Wackersdorf. Für ihn geht es nun mit ordentlich Rückenwind ins bayerische Ampfing. Dort empfängt ihn am 01. August der dritte Lauf des Süddeutschen ADAC Kart Cup. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein