AVIA Sorg Rennsport startet 2020 in der ADAC GT4 Germany

0
128
Sorg Rennsport startet in der ADAC GT4 Germany
Sorg Rennsport zieht es in die ADAC GT4 Germany © 2019 MedienKollektiv

Nach dem erfolgreichen Schnupperwochenende in der Saison 2019 wird AVIA Sorg Rennsport über die gesamte Saison 2020 Teil des GT4-Rennzirkus sein und kündigt zudem Gespräche zu einem zweiten Einsatzfahrzeug an

Das Team AVIA Sorg Rennsport wird 2020 in der ADAC GT4 Germany antreten. Als Piloten des BMW M4 GT4 werden Hendrik Still (Niederzissen) und Nachwuchsfahrer Jan Marschalkowski (Inning) die Saison bestreiten.

Teamchef Benjamin Sorg: „Nach unserem Testauftritt, im vergangenen August am Nürburgring, ist es super nun verkünden zu können, dass wir alle zwölf Rennen in der Serie bestreiten. Der Rahmen der ADAC GT4 Germany, das Gegnerfeld mit starken Piloten und Marken ist die Challenge die wir suchen. Unsere Cockpitbesatzung wird zusammen mit dem Team vorne mitschwimmen können, Podeste und Meisterschaftspunkte sind unser erklärtes Ziel. Beratend war die ZUG sports GmbH tätig, denen wir unseren Dank aussprechen“ damit nicht genug kündigt Sorg weiter an: „Wir planen den Einsatz eines zweiten BMW M4 GT4 in der GT4 Germany. Dazu finden gerade noch Gespräche mit möglichen Fahrern statt.“

Eine bunte Vielfalt erwartet die Zuschauer in der ADAC GT4 Germany. 19 Teams sind für den Wettbewerb angemeldet, ein Feld von über 30 Fahrzeugen, welche sich auf den namhaftesten europäischen Strecken messen, verspricht Rennaction auf höchstem Niveau. Zugelassen sind Piloten mit FIA Silber oder Bronze Einstufung.

Sein Debut am Steuer eines Rennwagens in einer Meisterschaft gibt der 17-jährige Jan Marschalkowski, welcher seit 2012 bereits auf zahlreiche Siege im Kart verweisen kann und 2019 im ADAC Kart-Cup Deutschland Meister wurde. Hendrik Still bringt mit 32 Jahren und nach Bestreiten der 2019 Saison in der ADAC GT4 Germany für das KÜS Team75 Bernhard viel Erfahrung mit, von der Marschalkowski profitieren wird.

„Wenn sich so viele namhafte Teams – unter fairen Bedingungen – Sprintrennen liefern verspricht das Motorsport pur, es ist genau unser Umfeld.“ sagt ein begeisterter Daniel Sorg. „Hendrik ist ein einer der Top-GT Piloten in Deutschland, stark ihn mit seinem Können an Bord zu haben. Jan ist ein großes Talent, das wir gerne in die Zukunft begleiten. Beiden, als Fahrerduo, traue ich eine konstante Spitzenplatzierung zu. Wegen mir kann es morgen los gehen!“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein