Mediadaten I Werbung I Kontakt I Impressum

AvD 100 Meilen
SERIEN REGIONAL REPORT AUTO&TECHNIK TERMINE GALERIE LINKS RENNSPORTMARKT DATENBANK FOTOSERVICE
Start I STT I DMV TCC I AvD 100 Meilen I PCHC I ADAC Procar I Histo I Langstrecke I GT/Sportwagen I Tourenwagen I Berg I Marken I Diverse
Start > AvD 100 Meilen
AvD 100 Meilen German - Runde zwei in Hockenheim
Kann Tommy Tulpe den nächsten Gesamtsieg holen?
Nach dem Auftakt auf dem Nürburgring geht es für die AvD 100 Meilen German zum Hockenheimring. Auf der badischen GP-Strecke findet vom 15.-16. Juni der zweite Saisonlauf in diesem Jahr statt. Der Gesamtsieg geht wieder einmal über die schnellen Sportprototypen. Kann dabei „Tommy Tulpe“ den nächsten Gesamtsieg einstreichen oder schlagen ihm die schnellen Eidgenossen Turi und Jacques Breitenmoser (beide PRC WPR60 Turbo) ein Schnippchen.
 © Jürgen Holzer
 Saisonauftakt am Nürburgring im April
Auftaktsieger „Tommy Tulpe“ teilt sich diesmal das Cockpit seines PRC WPR60 BMW mit Fabian Plentz. Damit ist der Pilot vom Team HCB Management gegen die zwei Schweizer PRC Piloten gut gewappnet. Chancen auf eine Treppchenplatzierung hat auch Henry Uhlig, der einen Norma BMW steuern wird. Leicht wird das Unterfangen allerdings nicht. Denn mit Sandro Bickel ist ein ganz schneller Pilot in der Division 2 am Start. Der Österreicher kann den stärkeren, aber schwereren Division 1 Autos mit seinem Ligier JS53 Honda durchaus ein Schnippchen schlagen.

Die Division 2 ist diesmal besonders gut aufgestellt. So bringt das von Rutronik gesponserte HCB Team gleich einen ganzen Schlag von Sportprototypen mit zum Heimspiel auf dem Hockenheimring. So treten John Shepard und Evi Eizenhammer auf zwei PRC FPR6 Honda an. Hinzu kommen die Piloten Prinz Marcus von Anhalt (Radical SR3), Knut Lehmann (PRC Honda) und das Team Hans-Christoph Behler und Dr. Robert Schönau mit einem weiteren Radical SR3.

Bei den Tourenwagen und GT-Fahreugen geht Steve Metior mit einer Dodge Viper Comp. an den Start. Dagegen setzten die beiden Italiener Paolo Semarao (Alfa Romeo 159 JTD) und Francesco Rota (Alfa Romeo 147) auf einheimische Produkte. Einen Chevrolet Cruze pilotieren die Schweizer Fiore und Franco Barin. Am Start sind außerdem wieder die schnellen Sports 2000 Flitzer. Harald Schmeyer teilt sich mit Peter Hug das Cockpit eines Lolas. Weitere Starter sind hier Friedhelm Stolzer und Jörg Hückli.

In der Gesamtwertung liegen derzeit Tommy Tulpe und Sandro Bickel punktgleich an der Spitze. Dahinter lauern mit sechs Zählern Rückstand Jacques und Turi Breitenmoser. Den dritten Rang teilen sich derzeit Henry Uhilig, Dr. Robert Schönau und die schnelle Dame im Feld, Evi Eizenhammer. Los geht es mit dem freien Training am Samstagnachmittag von 18.35 bis 19.00 Uhr. Sonntags steht dann um 09.00 Uhr das Qualifying an, während das Rennen über die 80 Minuten Distanz um 14.00 Uhr von Rennleiter Heinz Weber gestartet wird.

Jürgen Holzer

Steve Metior geht mit einer Dodge Viper Comp. an den Start

Sind Sie bei facebook? Dann werden sie Fan von auto-rennsport.de
Patrick Holzer

Artikel vom 09.06.2013

Anzeige

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.

Home I STT DMV TW Challenge I AvD 100 Meilen I PCCT I ADAC Procar I Historische I Langstrecke I GT/Sportwagen I Tourenwagen

Berg I Marken I Diverse I Slalom I Rallye I Verschiedenes I Reportage I Museen I Messen I Auto I Technik I Industrie I Tuning I Zubehör

Termine National I Termine Regional I Galerie I Links I Rennsportmarkt I Fahrer I Fahrzeuge I Serien I Ergebnisse I Strecke

Fotoservice I Mediadaten I Impressum

top