Mediadaten I Werbung I Kontakt I Impressum

AvD 100 Meilen
SERIEN REGIONAL REPORT AUTO&TECHNIK TERMINE GALERIE LINKS RENNSPORTMARKT DATENBANK FOTOSERVICE
Start I STT I DMV TW Challenge I AvD 100 Meilen I PCCT I ADAC Procar I Histo I Langstrecke I GT/Sportwagen I Tourenwagen I Berg I Marken I Diverse
Start > AvD 100 Meilen
AvD 100 Meilen
Rückblick Saisonfinale AvD 100 Meilen Rennen Hockenheim
Zum Saisonfinale der AvD 100 Meilen lud Serienpromoter Rudi T. Philipp Fahrer und Teams an den Hockenheimring, wo anlässlich des Rheintalrennen der 6. Lauf der AvD 100 Meilen stattfand. Über 30 Nennungen gingen vor dem Finallauf in der Geschäftsstelle der PCN Sportpromotion GmbH in Urbar bei Koblenz ein. Vor Ort konnte man am Freitag Mittag bereits 27 Fahrzeuge sichten, die das Training aufnehmen wollten,
 © PCN
 Über 30 Fahrzeuge waren beim Finale in Hockenheim
wobei der ein oder andere Teilnehmer der AvD 100 Meilen noch zu Einsätzen in der österreichischen SCC und der DMV Tourenwagen Challenge unterwegs war. Die Meisterschaftsfrage sollte nun endgültig geklärt werden, da sowohl bei den Sportwagen, als auch bei den GT- und Tourenwagen noch nichts entschieden war. Einzig allein bei der Entscheidung um den Titel „Lotus Cup Europe 100 miles Trophy“ stand Thierry Verhiest (B) auf Lotus 2-11 nach dem 5. Lauf im italienischen Monza uneinholbar bereits als Meister fest.

Sportwagen beherrschten das freie gezeitete Training am Hockenheimring und Thorsten Rüffer auf Norma M20 Honda vom Team Komo-Tec verbuchte mit 1:28,582 min. die schnellste Runde. Von Anfang an war den beteiligten Fahrern gewiss, dass auf dem Motorrad GP-Kurs in Hockenheim die schnellste Runde von einem der angereisten Sportwagen absolviert wird. Die Frage war nur wer: PRC, Norma oder Radical. Die beiden Radical SR5 vom Team Speed Factory mit den Fahrern Darius Brazdionis (LIT) 1:29,386 min. und Thomas Meidinger (D) 1:29,911 min. legten zugleich richtig los und konnten sowohl die Porsche Fraktion, als auch PRC und Norma in Schacht halten, bevor in Runde 8 Thorsten Rüffer die Bestzeit vorlegte. Mit knapp einer Sekunde Vorsprung sicherte sich T. Rüffer das 30-minütige Training am Freitag Mittag. Bester Porsche im Training war der 997 GT3 Cup von Bender/ Dechent (D) mit 1:31,045 min. Überschattet wurde das Training vom schweren Unfall des Belgier Thierry Verhiest auf Lotus 2-11, der vor Trainingsende in die Mauer bei Start/ Ziel fuhr und schwerste Verletzungen an Becken und Rippen erlitt. An dieser Stellen wünschen wir gute Besserung und eine baldige Genesung. Hans-Jürgen Güllert auf Radical SR8LM mit Bestzeit im Qualifying am späten Freitag Nachmittag.

PCN

Die Sieger von Hockenheim

Die besten 8 Sportwagen übernahmen nach dem Qualifying die ersten vier Startreihen für das AvD 100 Meilen Rennen am Samstag Nachmittag. H.-J. Güllert auf Radical SR8 LM, der im freien gez. Training noch aussetzte, legte mit 1:26,650 min. in der 12 Runde des Qualifying eine Spitzenzeit hin. Zuvor war der Österreicher Emanuel Pedrazza auf PRC-BMW auf Erfolgskurs. Bereits in der ersten Runde übernahm er für lange Zeit die Führung und stand am Ende mit 1:26,765 min. in der ersten Startreihe, neben dem Pole-Mann H.J. Güllert. Thorsten Rüfferte sicherte sich mit seinem Norma M20 Honda (1:27,435 min.) die zweite Startreihe, neben dem Litauer Darius Brazdionis auf Radical SR5. In der dritten Startreihe fanden sich Henning-Noel Hagen (RWT-Racing), ebenfalls auf Norma Honda und Mirco Schultis (dress-for-less Racing) auf PRC-Honda wieder. Jens Hochköpper auf Porsche 993 GT2 vom Team PEHA-Racing übernahm die Spitze der Porsche Fahrer. Mit einem 9. Startplatz im Qualifying und einer Zeit von 1:30,394 min. verdrängte er in seiner letzten Runde noch die bis dahin führenden Bender/ Dechent auf ihrem 997 GT3 Cup Auto (1:30,531 min.). Stäbler/ Chrzanowski, ebenfalls auf einem Porsche 997 GT3 Cup unterwegs, komplettierten mit einer Zeit von 1:31,362 das Porsche Trio. Bester „Nicht“ Sportwagen bzw. Porsche Fahrer war auf Platz 16 der Schweizer Beat Eggimann auf Crosslé-Ford (1:36,936 min.), vor dem Caterham CSR 2690 von Grefe/ Grube mit einer Zeit von 1:37,184 min. Insgesamt nahmen 30 Fahrzeuge das Qualifying auf, wobei in der Startaufstellung für das AvD 100 Meilen Rennen am Samstag insgesamt 32 Fahrzeuge gemeldet wurden. Spannend war natürlich nun die Frage, wo die Titelaspiranten der Sport-, GT- und Tourenwagen nach dem Qualifying bleiben würden.
Der Titelkampf in den AvD 100 Meilen/ Gaststarter H.-J. Güllert sicherte sich in Hockenheim den Gesamtsieg beim 6. Lauf der AvD 100 Meilen

Mit einem Start/Ziel Sieg von Hans-Jürgen Güllert auf Radical SR8 LM endete am Samstag Nachmittag bei spätsommerlich-sonnigen Temperaturen auf dem Motorrad GP-Kurs in Hockenheim der 6. und somit letzte Wertungslauf der AvD 100 Meilen 2008. Bereits im Rennsportjahr 2007 konnte H.-J. Güllert bei einem Gaststart im italienischen Monza mit seinem Radical SR8 erfolgreich überzeugen. Thorsten Rüffer auf Norma M20 Honda, bereits zwei erfolgreich absolvierte Sprintrennen der SCC in Hockenheim, fuhr in den AvD 100 Meilen mit 12 sek. Rückstand auf Platz 2. Jens Hochköpper, der zuvor noch in der DMV Tourenwagen Challenge mit seinem Porsche 993 GT2 erfolgreich war, fuhr auf den dritten Podiumsplatz. In der Gesamtwertung des 6. Lauf konnte er die Division der GT- und Tourenwagen gewinnen und errang Platz 1 in der Klasse 3.3 bis 3,8 ltr..
Durch den zweiten Gesamtplatz und den Sieg in der Division 2 der Sportwagen, sicherte sich Thorsten Rüffer vom Team Komo-Tec in Hockenheim den Meistertitel der AvD 100 Meilen in der Wertung der Sportwagen. Der bis dahin in der Meisterschaft an Platz zwei verweilende Mirco Schultis auf PRC-Honda schied bereits in Runde 11 mit Motorschaden aus, sicherte sich aber den Vize-Titel der AvD 100 Meilen Sportwagen.

1. Teil: Rückblick Saisonfinale AvD 100 Meilen Rennen Hockenheim
2. Teil: Rückblick Saisonfinale bei den GT-Fahrzeugen
Presse PCN

Artikel vom 29.10.2008

Anzeige

Home I STT DMV TW Challenge I AvD 100 Meilen I PCCT I ADAC Procar I Historische I Langstrecke I GT/Sportwagen I Tourenwagen

Berg I Marken I Diverse I Slalom I Rallye I Verschiedenes I Reportage I Museen I Messen I Auto I Technik I Industrie I Tuning I Zubehör

Termine National I Termine Regional I Galerie I Links I Rennsportmarkt I Fahrer I Fahrzeuge I Serien I Ergebnisse I Strecke

Fotoservice I Mediadaten I Impressum

top